Deutsche Märkte geschlossen

Grünen-Fraktionschef Hofreiter für weltweite Impfkampagne

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter fordert eine globale Impfkampagne gegen das Coronavirus. "Eine weltweite Bekämpfung ist ein Gebot globaler Gerechtigkeit und liegt im deutschen Interesse", sagte Hofreiter der Zeitung "Die Welt" (Montag). "Sonst schwappen die Mutanten zurück. Das würde zu einem ewigen Zirkel führen."

Hofreiter betonte: "Wir müssen schneller impfen, als das Virus mutiert. Es macht einen Unterschied, ob die Welt bis Ende 2022 durchgeimpft ist oder, wie es jetzt aussieht, erst 2024. Das wäre zu spät." Es gebe weltweit Millionen an Covid-19 erkrankte Menschen. Das bedeute aus biologischer Sicht auch Billionen Möglichkeiten zur Mutation. "Bisher hatten wir Glück. Der US-Impfstoff schützt auch vor der Variante aus Südafrika. Aber das kann sich alles ändern. Es können sich auch Varianten entwickeln, gegen die uns der bisherige Impfstoff nicht schützt."

Die Frage, ob es einen weltweiten Impfplan brauche, bejahte Hofreiter. "Das wäre eine Aufgabe für die G20." Deutschland solle das mit auf den Weg bringen. "Wir brauchen 6,2 Milliarden Dosen, dann wären 80 Prozent der Weltbevölkerung geimpft." Es gebe weltweit die vier großen Impfstoffhersteller: Merck, Serum Institute of India, Sanofi <FR0000120578> und GSK. Diese müssten jetzt stark in die Produktion von Impfstoffen einbezogen werden und rasch umrüsten. Auch neue Anlagen seien zu finanzieren.