Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 20 Minute
  • Nikkei 225

    38.700,32
    -402,90 (-1,03%)
     
  • Dow Jones 30

    39.065,26
    -605,78 (-1,53%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.144,87
    -2.009,49 (-3,13%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.465,08
    -37,58 (-2,50%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.736,03
    -65,51 (-0,39%)
     
  • S&P 500

    5.267,84
    -39,17 (-0,74%)
     

Glas wird teurer: Was bedeutet das für Lebensmittelpreise?

Nicht nur am Gemüseregal erleben Kunden derzeit einen Preisschock. Viele Lebensmittel sind erheblich teurer geworden. Nun steigen die Kosten für einen Rohstoff, der den Preis von vielen Produkten im Supermarkt klettern lassen könnte: Glas.

Glaspreise steigen: Vor allem Flaschen sind teurer geworden, aber auch Konservengläser (Symbolbild: Getty Images)
Glaspreise steigen: Vor allem Flaschen sind teurer geworden, aber auch Konservengläser (Symbolbild: Getty Images) (cagkansayin via Getty Images)

Die Preise für Glas sind im Vergleich zum Vorjahr erheblich gestiegen, wie das Statistische Bundesamt meldet. Dies betrifft sämtliche Glasprodukte - vom Fensterglas über Konservengläser bis hin zu Glasflaschen.

Vor allem Letztere sind im Januar 2023 im Vergleich zum Vorjahresmonats deutlich teurer geworden: Gefärbte Glasflaschen kosten 37 Prozent mehr, solche aus nicht gefärbtem Glas sogar 40,2 Prozent. Konservengläser verteuerten sich um 35,2 Prozent. Die Erzeugerpreise für Glas und Glaswaren im Januar 2023 um 29,

WERBUNG

Als Grund für Teuerung nennt das Amt die steigenden Preise für bestimmte Rohstoffe wie Soda, Quarzsand und gemahlenen Kalkstein, die für die Glasproduktion nötig sind. Da diese bei der Herstellung stark erhitzt werden, dürften auch die höheren Energiepreise eine Rolle spielen. Die waren im Januar 2023 im Durchschnitt 32,2 Prozent höher im Januar 2022.

Die hohen Preise werden bis zum Kunden weitergereicht

Die Glaspreise werden von den Herstellern weitergegeben: Die Umsätze der Glasindustrie sind im vergangenen Jahr um knapp ein Viertel gestiegen, wie das Bundesamt weiter berichtet.

Wahnsinnspreise für Gurken: Darum ist Gemüse gerade so teuer

Und die Lebensmittelbranche wird die höheren Kosten ebenfalls weiterreichen, wie sich abzeichnet. Christof Queisser von Rotkäppchen-Mumm bestätigte der Lebensmittelzeitung, dass Sekt um 50 Cent bis einen Euro im Preis steigen würde und Wein und ein bis zwei Euro. Laut Ruhr24 hat vor Kurzem auch Bierhersteller Krombacher seine Preise gesteigert.

Engpässe nicht zu erwarten

Und auch bei Lebensmitteln, die in Gläsern abgefüllt sind, machen sich die Kosten für den Rohstoff Glas bereits bemerkbar, beispielsweise bei Marmeladen.

Engpässe müssten Kunden hingegen nicht fürchten, wie Ruhr24 berichtet. Lediglich Form und Farbe bestimmter Glasbehältnisse könnten sich etwas verändern. Verbraucherzentralen raten weiterhin vor Hamsterkäufen. Dies treibt Preise nur noch weiter in die Höhe.

Video: Drohen wieder höhere Preise? Russland will Getreide-Deal nur um 60 Tage verlängern