Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 16 Minuten

Freiheit für Venezuela: Zcash soll die Wirtschaft retten

Roman Maas

Zcash-Gründer Zooko Wilcox ist eine Partnerschaft mit der Tauschbörse AirTM eingegangen. Ziel ist es, mit Hilfe der Kryptowährung den Venezolanern einen fairen und anonymen Tausch von Bolivars in US-Dollar zu ermöglichen. Damit könnte die anonyme Kryptowährung für Venezolaner zu einer dezentraleren Alternative zum staatlich herausgegebenen Petro werden.

Seit mehreren Jahren herrschen in Venezuela nicht nur politische Unruhen, sondern auch eine Hyperinflation. Der venezolanische Bolivar verliert täglich an Wert, gleichzeitig steigen die Preise, sodass sich selbst Normalverdiener kaum noch die täglichen Einkäufe leisten können. Als Versuch einer Abhilfe hat die Regierung den Petro gestartet: Eine Kryptowährung, die angeblich durch die landeseigenen Ölreserven abgesichert ist.

Allerdings gibt es mehrere Probleme mit dem Petro: Es handelt sich hierbei um eine zentralisierte, vom Staat ausgegebene Währung. Die Vorteile dezentraler Kryptowährungen, mit denen die Menschen unabhängig von Finanzinstituten handeln können, hat der Petro also nicht. Präsident Maduro ist zudem hoch umstritten, seine Regierung genießt kaum Vertrauen in der Bevölkerung. Hinzu kommt, dass der Petro-Handel gegen die Sanktionen verstößt, die die USA Venezuela auferlegt haben. Präsident Trump hat seinen Bürgern jeglichen Handel mit dem Petro verboten. Keine guten Aussichten für die staatliche Kryptowährung.

Anonymisierter Tausch dank Zcash

Zooko Wilcox, Gründer und CEO der Zerocoin Electric Coin Company (ZECC), möchte nun den Venezolanern mit seinem digitalen Geld auf die Sprünge helfen. Zcash (ZEC) soll dort ansetzen, wo sie ihre Bolivars in „Sicherheit“ bringen, nämlich beim Tausch in den relativ stabilen US-Dollar. Es ist ihnen zwar nicht verboten, Dollars zu kaufen, aber erschwert. So gibt es neben der Umtauschrate auf dem freien Markt noch die „offizielle“ von der Regierung festgelegte Rate, die wesentlich höher liegt. Um diese zu umgehen, müssen die Einwohner tauschen können, ohne ihre Identität preiszugeben. Zcash ist eine Kryptowährung, die die Option bietet, anonym zu handeln. Jemand, der seine erwirtschafteten Bolivars vor dem Wertverfall retten möchte, kann diese nun zunächst in Zcash und dann in US-Dollar umwandeln.

Für die Umsetzung hat Wilcox sich mit der Tauschbörse AirTM zusammengetan. Menschen können hier ihre Landeswährung über verschiedene Transfer-Dienste einzahlen und in US-Dollar auf einem eigenen Konto aufbewahren. Ein vorübergehender Tausch in Zcash dient hier als Zwischenschritt und sorgt für Anonymität beim Umtausch. Ein weiterer Vorteil sind die Transaktionsgebühren, die bei Zcash deutlich geringer sind als zum Beispiel beim Bitcoin.

Die Partnerschaft zwischen Zcash und AirTM hat bereits begonnen, Nutzer können entsprechende Tauschgeschäfte ab sofort tätigen. Das Projekt hat keine Verbindung zu den staatlichen Organen oder jemandem auf der Sanktionsliste und interagiert nicht mit dem Petro. Von daher dürfte es keinen Grund für die USA geben, es zu unterbinden. Laut dem AirTM-Gründer Ruben Galindo Steckel sind keine Kooperationen mit venezolanischen Banken, Unternehmen oder der Regierung geplant. Das Projekt wende sich ausschließlich an das Volk. Wie die Regierung Venezuelas diese Nutzung der Kryptowährung sieht, ist noch nicht bekannt.

BTC-ECHO

 

Source: BTC-ECHO

Der Beitrag Freiheit für Venezuela: Zcash soll die Wirtschaft retten erschien zuerst auf BTC-ECHO.