Deutsche Märkte geschlossen

Frankreichs Präsident Macron besucht Litauen und Lettland

·Lesedauer: 1 Min.

VILNIUS/RIGA (dpa-AFX) - Der französische Präsident Emmanuel Macron wird am Montag zum Auftakt eines dreitägigen Besuchs in den baltischen Staaten Litauen und Lettland in der litauischen Hauptstadt Vilnius erwartet. In den beiden EU- und Nato-Ländern stehen Gespräche mit seinen Kollegen Gitanas Nauseda (Litauen) und Egils Levits (Lettland) sowie dem lettischen Regierungschef Krisjanis Karins auf der Agenda.

Bei den Treffen soll es nach offiziellen Angaben vor allem um EU-Themen gehen. Doch im Zentrum der Unterredungen dürfte auch die Lage im direkt an Litauen und Lettland angrenzenden Belarus (Weißrussland) sowie das angespannte Verhältnis zu Russland stehen.

Neben den politischen Gesprächen in den Hauptstädten Vilnius und Riga will Macron zudem die französischen Nato-Truppen besuchen, die am Militärstützpunkt im litauischen Rukla stationiert sind. Zudem will Frankreich Präsident in beiden Ostseestaaten an öffentlichen Diskussionsrunden teilnehmen.

Es ist Macrons erster Besuch in Litauen und Lettland und der erste offizielle Besuch eines französischen Staatsoberhaupts in den beiden Ländern seit 2001. Aus Élyséekreisen hieß es, dass man den Kontakt zu den Ländern verbessern will, die nicht als traditionelle Verbündete Frankreichs in der EU gelten. Begleitet wird er von seiner Ehefrau Brigitte Macron, mehreren Ministern und Kulturvertretern. Angesichts der Corona-Pandemie gelten bei der Reise strengen Hygiene-Vorgaben.