Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 13 Minuten
  • Nikkei 225

    27.128,55
    -182,75 (-0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    29.926,94
    -346,93 (-1,15%)
     
  • BTC-EUR

    20.418,21
    -428,06 (-2,05%)
     
  • CMC Crypto 200

    455,25
    -7,87 (-1,70%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.073,31
    -75,33 (-0,68%)
     
  • S&P 500

    3.744,52
    -38,76 (-1,02%)
     

Frankreich will Preise für Strom und Gas auch nächstes Jahr deckeln

METZ (dpa-AFX) - Angesichts der kräftig steigenden Kosten für Strom und Gas will Frankreich die Tarife auch im nächsten Jahr deckeln. Die Preise würden bis Ende 2022 höchstens um vier Prozent erhöht, versicherte Wirtschaftsminister Bruno Le Maire am Samstag in Metz. Im nächsten Jahr würden keine Anpassungen nachgeholt. Auf diese Weise sollten die Belastungen für Verbraucher weiter eingedämmt werden. Wie die neuen Maßnahmen konkret aussehen sollen, präzisierte er nicht.

In Frankreich haben die Strompreise im Großhandel mit mehr als 1000 Euro pro Megawattstunde (MWh) einen Rekord erreicht, gegenüber rund 85 Euro pro MWh vor einem Jahr. Auch die Gaspreise bewegen sich infolge der russischen Invasion in der Ukraine mit mehr als 300 Euro pro Megawattstunde auf Rekordhöhe.