Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.786,29
    -93,04 (-0,67%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.636,44
    -48,84 (-1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    30.932,37
    -469,64 (-1,50%)
     
  • Gold

    1.733,00
    -42,40 (-2,39%)
     
  • EUR/USD

    1,2088
    -0,0099 (-0,81%)
     
  • BTC-EUR

    39.415,36
    -190,91 (-0,48%)
     
  • CMC Crypto 200

    912,88
    -20,25 (-2,17%)
     
  • Öl (Brent)

    61,66
    -1,87 (-2,94%)
     
  • MDAX

    31.270,86
    -370,00 (-1,17%)
     
  • TecDAX

    3.346,40
    -21,82 (-0,65%)
     
  • SDAX

    15.109,96
    -157,04 (-1,03%)
     
  • Nikkei 225

    28.966,01
    -1.202,26 (-3,99%)
     
  • FTSE 100

    6.483,43
    -168,53 (-2,53%)
     
  • CAC 40

    5.703,22
    -80,67 (-1,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.192,35
    +72,92 (+0,56%)
     

Wird ER Löws EM-Überraschung?

Christopher Michel
·Lesedauer: 3 Min.

Manuel Gulde staunte am vergangenen Spieltag nach sechs Minuten nicht schlecht.

Amin Younes nahm einen Ball von Djibril Sow mit dem Rücken zum Tor stehend an, drehte sich locker-leicht um den SC-Verteidiger herum und schob ganz überlegt mit seinem linken Fuß ein.

"Der Pass war fantastisch. Ich habe den Ball dann gut angenommen und kam frei zum Abschluss. Das war ein schönes Tor – gerne mehr davon", sagte der Torschütze nach dem 1:0 gegen Freiburg.

Hütter begeistert von Eintracht-Unterschiedsspieler Younes

Der 27-Jährige kommt nach seinem Wechsel aus Neapel zur Eintracht immer stärker in Fahrt. Trainer Adi Hütter lobte seinen Schützling zuletzt auf Nachfrage von SPORT1: "Amin ist ein Unterschiedsspieler, ein Profi, den wir in der Form nicht gehabt haben. Er bereitet uns viel Freude und Spaß. Amin ist nicht nur ein toller Mensch, sondern auch ein toller Kicker."

Nach Startschwierigkeiten ist Younes inzwischen der Bessermacher der Eintracht. (Bundesliga: Arminia Bielefeld - Eintracht Frankfurt ab 15.30 Uhr im LIVETICKER)

Nach zwei Jahren mit wenig Spielpraxis und Verletzungspech in Italien und einer Coronavirus-Infektion kurz nach seiner Ankunft in Frankfurt musste der Offensivmann etwas länger auf sein Startelfdebüt warten.

Doch seit dem 3:3 gegen Borussia Mönchengladbach am zwölften Spieltag ist Younes dabei und die Eintracht erfolgreich. In sechs Partien holten die Hessen 14 Punkte, erzielten 14 Treffer und erspielten sich seitdem beinahe so viele Chancen, wie an den ersten elf Spieltagen zusammen. (Bundesliga: Die Ergebnisse)

Bobic ist mit Younes ein weiterer Toptransfer geglückt

Younes ist die Schaltzentrale, er gibt das Tempo vor, mit seiner Ballsicherheit bewegt er sich auf gehobenem Bundesliganiveau. Selbst in den Momenten, in denen er etwas abzutauchen scheint, verliert er keine Bälle und bleibt anspielbar für seine Kollegen. Mit Einzelaktionen kreiert Younes neue Situationen, der Gegner stellt ihm zumeist zwei oder gar drei Spieler auf die Füße.

Sportvorstand Fredi Bobic hat im Herbst somit erneut einen Toptransfer gelandet, nach einer auf zwei Jahre ausgedehnten Leihe kann Younes fest verpflichtet werden.

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Ist er dann möglicherweise sogar wieder als Nationalspieler aktiv? Bundestrainer Joachim Löw nominierte den damaligen Amsterdamer 2017 insgesamt fünfmal, beim Confed-Cup gelang ihm im Halbfinale gegen Mexiko (4:1) nach seiner Einwechslung ein Treffer.

Nutzt er vor der Europameisterschaft im Sommer in den kommenden Wochen die Gunst der Stunde?

Löw überraschte häufiger vor großen Turnieren

Konkurrenten wie Julian Brandt oder Julian Draxler überzeugen nicht in ihren Klubs, nach dem blamablen 0:6 in Spanien könnte bei Löw vor dem Turnier ein Umdenken stattfinden.

Und: Der Coach scheute sich vor Europa- oder Weltmeisterschaften nicht vor Überraschungen. Da gab es Streichungen (Leroy Sané, Mario Götze, Sandro Wagner) oder Nominierungen (Marvin Plattenhardt, Erik Durm, Shkodran Mustafi) die so nicht erwartet wurden.

Younes jedenfalls befindet sich auf einem guten Weg, neben zwei Bundesligatoren gelang ihm auch ein Treffer bei der Pokalniederlage in Leverkusen (1:4). Das Spiel der Eintracht hatte nach seiner verletzungsbedingten Auswechslung einen Bruch, das "andere Element" fehlte merklich.

Natürlich muss Younes noch konstant liefern, die starken Eindrücke dauerhaft bestätigen.

Doch die Qualitäten des wendigen Dribblers sind unübersehbar - und sie könnten nicht nur der Eintracht in engen Duellen helfen.