Werbung
Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 33 Minuten
  • DAX

    17.766,44
    -3,58 (-0,02%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.930,07
    +15,94 (+0,32%)
     
  • Dow Jones 30

    37.753,31
    -45,66 (-0,12%)
     
  • Gold

    2.397,10
    +8,70 (+0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,0678
    +0,0003 (+0,03%)
     
  • Bitcoin EUR

    58.792,27
    +21,91 (+0,04%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    82,34
    -0,35 (-0,42%)
     
  • MDAX

    26.068,17
    +141,43 (+0,55%)
     
  • TecDAX

    3.214,66
    -42,40 (-1,30%)
     
  • SDAX

    13.986,54
    -11,81 (-0,08%)
     
  • Nikkei 225

    38.079,70
    +117,90 (+0,31%)
     
  • FTSE 100

    7.864,27
    +16,28 (+0,21%)
     
  • CAC 40

    8.007,47
    +25,96 (+0,33%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.683,37
    -181,88 (-1,15%)
     

Flughafen London-Heathrow erstmals seit Pandemie mit kleinem Plus

LONDON (dpa-AFX) -Erstmals seit der Pandemie hat der größte britische Flughafen London-Heathrow wieder ein leichtes Plus erzielt. Wie der Betreiber am Mittwoch mitteilte, betrug der Vorsteuergewinn im vergangenen Jahr 38 Millionen Pfund (44,4 Mio Euro). Im Vorjahr hatte Heathrow ein Minus von 684 Millionen Pfund gemeldet. Zuletzt hatte das Drehkreuz 2019 einen Gewinn geschrieben.

Die Passagierzahlen seien um gut ein Viertel auf 79,2 Millionen gestiegen, teilte der Flughafen weiter mit. Vor allem der Dezember sei so geschäftig wie nie gewesen. Für 2024 rechnet Heathrow mit einem Sprung auf 81,4 Millionen Reisende - mehr als im Rekordjahr 2019 mit 80,9 Millionen.

Der neue Flughafenchef Thomas Woldbye sprach von einer großartigen Ausgangsbasis. Er betonte aber, man müsse effizienter werden, um profitabel zu bleiben. Die Aufsichtsbehörde CAA hatte Heathrow auferlegt, die Passagiergebühren deutlich zu senken. Dies sei eine gewaltige Herausforderung, sagte Woldbye.

Erst vor Kurzem hatte der bisher größte Anteilseigner Ferrovial ES0118900010 seinen 25-Prozent-Anteil verkauft. Der französische Konzern Ardian sicherte sich 15 Prozent, die übrigen 10 Prozent hält nun der saudiarabische Staatsfonds Saudi Public Investment Fund (PIF).