Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.118,13
    +205,54 (+1,59%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.533,17
    +96,88 (+2,82%)
     
  • Dow Jones 30

    31.500,68
    +823,32 (+2,68%)
     
  • Gold

    1.828,10
    -1,70 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0559
    +0,0034 (+0,33%)
     
  • BTC-EUR

    20.299,87
    +137,23 (+0,68%)
     
  • CMC Crypto 200

    462,12
    +8,22 (+1,81%)
     
  • Öl (Brent)

    107,06
    +2,79 (+2,68%)
     
  • MDAX

    26.952,04
    +452,36 (+1,71%)
     
  • TecDAX

    2.919,32
    +79,02 (+2,78%)
     
  • SDAX

    12.175,86
    +160,38 (+1,33%)
     
  • Nikkei 225

    26.491,97
    +320,72 (+1,23%)
     
  • FTSE 100

    7.208,81
    +188,36 (+2,68%)
     
  • CAC 40

    6.073,35
    +190,02 (+3,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.607,62
    +375,43 (+3,34%)
     

Flughafen London-Gatwick beschränkt Kapazität im Sommer

London (dpa) - Nach dem Reisechaos um Pfingsten an britischen Flughäfen beschränkt der Londoner Gatwick Airport seine Kapazität. Wie der Flughafen am Freitag mitteilte, sollen im Juli maximal 825 Starts und Landungen stattfinden. Im August sollen es 850 sein.

Mit der Maßnahme sollen kurzfristige Flugausfälle verhindert werden, hieß es in der Mitteilung. Hintergrund ist, dass Fluggesellschaften und Unternehmen in der Flugzeugabfertigung in der Pandemie viele Mitarbeiter entließen, die nun angesichts sprunghaft angestiegener Nachfrage fehlen. Zigtausende Passagiere waren von dem Flugchaos um Pfingsten betroffen.

Wie viele bereits geplante Flüge durch die neue Regelung nun ausfallen werden, teilte der Flughafen nicht mit. Der überwiegende Teil der Flüge werde aber stattfinden.

Man habe erfolgreich 400 neue Mitarbeiter gewonnen, sagte Gatwick-Geschäftsführer Stewart Wingate. Eine Reihe von Unternehmen habe aber Anfang Juni besonders mit einem Mangel an Mitarbeitern zu kämpfen gehabt. «Mit dem entschiedenen Handeln jetzt zielen wir darauf ab, den Flugzeugabfertigern - und auch unseren Airlines - zu helfen, ihre Flugprogramme besser auf die vorhandenen Ressourcen abzustimmen.»

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.