Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden
  • Nikkei 225

    26.856,14
    +178,34 (+0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    32.120,28
    +191,66 (+0,60%)
     
  • BTC-EUR

    27.797,03
    -69,04 (-0,25%)
     
  • CMC Crypto 200

    661,20
    -9,80 (-1,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.434,74
    +170,29 (+1,51%)
     
  • S&P 500

    3.978,73
    +37,25 (+0,95%)
     

Machulla traut DHB-Auswahl Weltspitze zu

·Lesedauer: 1 Min.
Machulla traut DHB-Auswahl Weltspitze zu
Machulla traut DHB-Auswahl Weltspitze zu

Der Trainer von Handball-Vizemeister SG Flensburg-Handewitt Maik Machulla traut der DHB-Auswahl für die nächste Europameisterschaft einiges zu. „Wir haben ganz viel Grund zum Optimismus, dass wir zur Heim-EM 2024 eine starke Auswahl stellen können“, sagte Machulla den Tageszeitungen des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlags sh:z.(DATEN: Spielplan und Ergebnisse der Handball-EM)

„Wenn Spieler wie Julian Köster, Lukas Stutzke und wie sie alle heißen mit dieser Energie weitermachen, an Erfahrung und Coolness gewinnen, muss der Bundestrainer sehr gut überlegen, wen er überhaupt noch von denen zurückholt, die jetzt nicht dabei waren“, ergänzte Machulla.

Machulla: „Unser Team ist da nicht ganz weit weg“

Für den 45-Jährigen ist der Weg zurück in die Weltspitze realistisch. „Gegen Norwegen und Schweden hatten die Deutschen Chancen, Frankreich ist nicht mehr so dominant wie früher, Spanien ist im Umbruch. Unser Team ist da nicht ganz weit weg“, sagte Machulla über die coronageplagte DHB-Auswahl. (Die Handball-EM im LIVETICKER)

Alfred Gislason habe in seinen zwei Jahren als Bundestrainer bislang nicht einen Tag so arbeiten können, wie er gewollt habe, meint Machulla. Man habe gesehen, „dass er an der Seitenlinie das Feuer hatte, aber es war auch Frust zu spüren. Denn was wäre unter normalen Umständen möglich gewesen?“, so Machulla. (DATEN Tabellen der Handball-EM)

Die deutsche Mannschaft ist bei der EM 2022 in Ungarn und der Slowakei in der Hauptrunde ausgeschieden.

Alles zur Handball-EM 2022 auf SPORT1:

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.