Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 16 Minuten
  • DAX

    15.382,34
    +125,30 (+0,82%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.144,67
    +55,09 (+1,35%)
     
  • Dow Jones 30

    34.899,34
    -905,06 (-2,53%)
     
  • Gold

    1.789,10
    +1,00 (+0,06%)
     
  • EUR/USD

    1,1269
    -0,0051 (-0,45%)
     
  • BTC-EUR

    50.835,22
    +2.299,61 (+4,74%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.437,49
    -17,92 (-1,23%)
     
  • Öl (Brent)

    72,43
    +4,28 (+6,28%)
     
  • MDAX

    34.215,47
    +365,52 (+1,08%)
     
  • TecDAX

    3.831,94
    +10,11 (+0,26%)
     
  • SDAX

    16.492,62
    +184,92 (+1,13%)
     
  • Nikkei 225

    28.283,92
    -467,70 (-1,63%)
     
  • FTSE 100

    7.151,08
    +107,05 (+1,52%)
     
  • CAC 40

    6.834,26
    +94,53 (+1,40%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.491,66
    -353,54 (-2,23%)
     

Fast drei Viertel wollen Entlastung wegen hoher Spritpreise

·Lesedauer: 1 Min.

Augsburg (dpa) - Fast drei Viertel der Deutschen wünschen sich staatliche Entlastungen wegen der hohen Spritpreise.

Entsprechend äußerten sich 73 Prozent der Befragten in einer repräsentativen Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag der «Augsburger Allgemeinen». 20 Prozent der 5003 Befragten hielten dies für unnötig.

Die Anhänger von Union, SPD, FDP AfD und der Linken sprachen sich mit je deutlichen Mehrheiten für Entlastungen aus - am deutlichsten die der AfD, mit 89 zu 9 Prozent. Bei den Anhängern der Grünen wurde die Frage «Sollte der Staat die Bürgerinnen und Bürger aufgrund hoher Spritpreise entlasten?» dagegen häufiger verneint. Allerdings ist der Unterschied mit 46 zu 42 Prozent knapp.

Die Umfrage fand vom 19. bis 20. Oktober statt, der statistische Fehler wird mit 2,5 Prozent angegeben.

Die Spritpreise steigen seit Monaten. Anfang der Woche hat Diesel ein Allzeithoch erreicht. Superbenzin der Sorte E10 lag zuletzt nur wenige Cent unter seinen bisherigen Höchstständen aus dem Jahr 2012.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.