Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 37 Minuten
  • Nikkei 225

    29.639,40
    -200,31 (-0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    34.764,82
    +506,50 (+1,48%)
     
  • BTC-EUR

    37.861,54
    +717,98 (+1,93%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.119,18
    +10,26 (+0,92%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.052,24
    +155,40 (+1,04%)
     
  • S&P 500

    4.448,98
    +53,34 (+1,21%)
     

Facebook verdoppelt Gewinn auf über 10 Milliarden Dollar

·Wirtschaftsjournalist und Techblogger
·Lesedauer: 3 Min.

Social-Media-Gigant Facebook wächst so rasant wie seit fünf Jahren nicht mehr. Im Juni-Quartal konnte Mark Zuckerberg einen Fabelgewinn verbuchen.

Mark Zuckerberg: seit 17 Jahren Facebook-Chef  (Foto: © Facebook Inc.)
Mark Zuckerberg: seit 17 Jahren Facebook-Chef (Foto: © Facebook Inc.)

Der mediale Gegenwind bläst dem weltgrößten Social Network seit Jahren ins Gesicht. Was hat Konzernchef Mark Zuckerberg nicht alles wegen unzähligen Daten- und Privatsphäreskandalen an Kritik einstecken müssen – diverse Vorladungen vor dem US-Kongress inklusive. Allein: In Dollar und Cent laufen Facebooks Geschäfte nicht nur weiter blendend, sondern so gut wie nie.

Im zweiten Quartal 2021 konnte Facebook Inc. erneut alle Konsensschätzungen der Wall Street pulverisieren. Statt wie erwartet 27,9 Milliarden Dollar erlöste der nach Amazon und Alphabet drittwertvollste Internetkonzern der Welt tatsächlich bereits 29,08 Milliarden Dollar, wie Facebook nach Handelsschluss an der Wall Street vermeldete. 

Schnellstes Umsatzwachstum seit 2016 

Gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht das einem rasanten Zuwachs von 56 Prozent. Facebook erzielte damit das schnellste Umsatzwachstum seit 2016.

Der Löwenanteil der Umsätze stammt mit 28,58 Milliarden Dollar erwartungsgemäß aus dem Werbegeschäft. 497 Millionen Dollar erlöste der Social-Media-Pionier zudem durch „andere Umsätze“ wie etwa Verkäufe von Oculus-Headsets.

Gewinnverdopplung auf 10 Milliarden Dollar

Noch dynamischer verlief die Gewinnentwicklung. Nach 5,17 Milliarden Dollar im zweiten Quartal 2020 konnte Mark Zuckerberg mehr als eine Gewinnverdopplung ausweisen. In der Tat konnte der Mutterkonzern des weltgrößten sozialen Netzwerks in den 91 Tagen zwischen Anfang April und Ende Juni nunmehr einen Profit von 10,39 Milliarden Dollar einfahren. Das ist der zweitgrößte Nettogewinn in Facebooks Unternehmenshistorie.

Mehr zum Thema: Impfpflicht für US-Mitarbeiter von Google und Facebook

Auch beim Gewinn je Aktie konnte der 17 Jahre alte Internetkonzern die Erwartungen der Wall Street spielend übertreffen. Während die Analystenschätzungen noch bei 3,03 Dollar je Anteilsschein gelegen hatten, wies Facebook tatsächlich einen Gewinn von 3,61 Dollar je Aktie aus, der ebenfalls einem Plus von 101 Prozent entsprach.

Fast 3 Milliarden Nutzer

Im Rahmen der Erwartungen fiel dagegen die Nutzerentwicklung aus. Bereits 2,90 Milliarden Menschen nutzen das weltgrößte soziale Netzwerk mindestens einmal im Monat – ein Plus von 7 Prozent. In anderen Worten: 36,5 Prozent der Weltbevölkerung loggt sich zumindest einmal alle viereinhalb Wochen auf Facebook ein.

Die Anzahl der täglich aktiven Facebook-Mitglieder stieg ebenfalls um 7 Prozent auf 1,91 Milliarden Nutzer. Die gesamte Facebook-Familie (inklusive der Apps Instagram und WhatsApp) wurde von 3,51 Milliarden Menschen im Monat bzw. 2,76 Milliarden Mitgliedern am Tag genutzt. 

Dass die Facebook-Aktie in Reaktion auf das neue Zahlenwerk nachbörslich dennoch schnell um fünf Prozent an Wert einbüßte, dürfte am verhalteneren Ausblick auf das zweite Geschäftshalbjahr gelegen haben, in dem der Internetriese nicht mehr ganz so dynamisches Wachstum erwartet. Trotzdem notiert die Facebook-Aktie bei 355 Dollar seit Jahresbeginn weiter um 30 Prozent im Plus. 

Video: Facebook führt Impfpflicht ein

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.