Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.693,37
    +2,07 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.035,41
    -2,19 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,29 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.335,20
    -2,00 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0850
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.409,13
    -355,21 (-0,56%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.480,73
    +12,63 (+0,86%)
     
  • Öl (Brent)

    77,80
    +0,93 (+1,21%)
     
  • MDAX

    27.124,24
    -69,56 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    3.437,37
    -12,59 (-0,36%)
     
  • SDAX

    15.168,44
    +66,14 (+0,44%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,09 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.317,59
    -21,64 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.094,97
    -7,36 (-0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,79 (+1,10%)
     

Ex-BASF-Chef Brudermüller ist neuer Mercedes-Aufsichtsratsvorsitzender

STUTTGART (dpa-AFX) -Der ehemalige Vorstandschef des Chemiekonzerns BASF DE000BASF111, Martin Brudermüller, ist neuer Aufsichtsratsvorsitzender von Mercedes-Benz DE0007100000. Das Kontrollgremium wählte den 63 Jahre alten Manager nach der Online-Hauptversammlung am Mittwoch zum Nachfolger von Bernd Pischetsrieder (76), wie der Autobauer in Stuttgart mitteilte. Brudermüller war bereits zuvor im Aufsichtsrat und vor einem Jahr für den Chefposten vorgeschlagen worden. Seine Amtszeit bei BASF in Ludwigshafen war im April nach sechs Jahren zu Ende gegangen.

Der frühere BMW DE0005190003- und VW DE0007664039-Chef Pischetsrieder war seit 2014 im Aufsichtsrat von Mercedes. 2021 wurde er zum Vorsitzenden gewählt. Das Gremium kontrolliert das Management um Vorstandschef Ola Källenius. In die Amtszeit Pischetsrieders fielen mehrere strategisch wichtige Entscheidungen der Stuttgarter, darunter die Abspaltung von Daimler Truck DE000DTR0CK8 und die Umbenennung der damaligen Daimler AG in Mercedes-Benz Group AG.