Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.693,37
    +2,07 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.035,41
    -2,19 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,29 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.335,20
    +0,70 (+0,03%)
     
  • EUR/USD

    1,0851
    +0,0033 (+0,30%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.457,23
    -281,30 (-0,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.491,66
    +23,56 (+1,61%)
     
  • Öl (Brent)

    77,80
    +0,08 (+0,10%)
     
  • MDAX

    27.124,24
    -69,56 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    3.437,37
    -12,59 (-0,36%)
     
  • SDAX

    15.168,44
    +66,14 (+0,44%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,09 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.317,59
    -21,64 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.094,97
    -7,36 (-0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,79 (+1,10%)
     

Eurozone: Einzelhandelsumsätze legen etwas stärker als erwartet zu

LUXEMBURG (dpa-AFX) -Die Umsätze im Einzelhandel der Eurozone haben im März etwas stärker als erwartet zugelegt. Sie stiegen im Vergleich zum Vormonat um 0,8 Prozent, wie das europäische Statistikamt Eurostat am Dienstag in Luxemburg mitteilte. Ökonomen hatten mit einem Anstieg um 0,7 Prozent gerechnet.

Im Februar waren die Umsätze laut revidierten Daten um 0,3 Prozent gefallen. Hier war zunächst ein Rückgang um 0,5 Prozent ermittelt worden.

Zum Vorjahresmonat stiegen die Umsätze im März um 0,7 Prozent. Hier war ein Rückgang um 0,2 Prozent erwartet worden.

Bei Lebens- und Genussmitteln und bei Treibstoffen stiegen die Umsätze an. Bei Waren außerhalb des Lebensmittelbereichs stagnierten die Umsätze.

Von den Mitgliedstaaten, für die Daten vorliegen, wurden die stärksten monatlichen Zuwächse in Zypern, Slowenien und Deutschland erzielt. Die stärksten Rückgänge gab es in Malta und Österreich.