Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 43 Minuten
  • Nikkei 225

    28.708,58
    0,00 (0,00%)
     
  • Dow Jones 30

    35.603,08
    -6,26 (-0,02%)
     
  • BTC-EUR

    53.645,44
    -3.328,70 (-5,84%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.480,61
    -54,03 (-3,52%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.215,70
    +94,02 (+0,62%)
     
  • S&P 500

    4.549,78
    +13,59 (+0,30%)
     

Europäische IPO-Lieblinge im Minus, Bild in Deutschland gemischt

·Lesedauer: 2 Min.

(Bloomberg) -- Viele der größten Börsengänge in Europa dieses Jahr handeln mittlerweile unter ihrem Ausgabekurs. Steigende Anleiherenditen veranlassen Anleger dazu, hoch bewertete Wachstumsaktien zu verkaufen. In Deutschland fällt die Performance der Börsenneulinge ebenfalls gemischt aus.

Most Read from Bloomberg

Mehr als 40% der IPOs in Europa, die mehr als 500 Millionen Dollar einbrachten, sind nach Bloomberg-Daten mittlerweile unter Wasser. Dr. Martens Plc wurde am Mittwoch in diese unrühmliche Liste aufgenommen.

Aktien von Pandemiegewinnern haben den europäischen IPO-Markt in diesem Jahr dominiert. Sie profitieren von der Verschiebung hin zu Onlineshopping und -dienstleistungen, was sich in ihren hohen Bewertungen widerspiegelt. Aber steigende Anleiherenditen üben inzwischen Druck aus auf teure Titel.

Börsenneulinge sind in der Regel anfälliger, „da sie normalerweise zu den ersten Namen gehören, die Anleger abgeben, wenn die Risikobereitschaft am Markt nachlässt,“ sagt Paul O’Connor, Leiter Multi-Asset bei Janus Henderson in London.

Viele der am stärksten betroffenen IPO-Aktien stiegen nach ihrem Börsendebüt zunächst. THG Plc etwa drehte von einem Plus von 60% in ein Minus von 13% in nur gut einem Jahr an der Börse.

In Deutschland ist das Bild etwas freundlicher: Die in diesem Jahr neu an der Börse notierten Papiere sind überwiegend im Plus. Von den fünf IPOs mit einem Emissionsvolumen von über 1 Milliarde Euro sind drei im Geld: Vantage Towers AG, Suse SA und Synlab AG.

Die veränderte Marktstimmung wirkt sich auch auf die Börsenkandidaten aus. Verschobene Börsengänge häufen sich auf der ganzen Welt: Anleger werden angesichts unruhiger Märkte und einer Fülle von neuen Unternehmen vorsichtiger. Einige Emittenten sind inzwischen bei ihren angestrebten Bewertungen weniger aggressiv, um ihre Börsengänge für zunehmend wählerischen Käufer attraktiver zu machen.

Überschrift des Artikels im Original:IPO Stock Darlings Go Red in Europe’s Equity Selloff: ECM Watch

Most Read from Bloomberg Businessweek

©2021 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.