Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 51 Minuten
  • DAX

    15.323,33
    +60,22 (+0,39%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.121,02
    +13,00 (+0,32%)
     
  • Dow Jones 30

    34.639,79
    +617,75 (+1,82%)
     
  • Gold

    1.769,00
    +6,30 (+0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,1319
    +0,0013 (+0,11%)
     
  • BTC-EUR

    50.783,56
    +636,44 (+1,27%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.466,89
    +28,01 (+1,95%)
     
  • Öl (Brent)

    68,35
    +1,85 (+2,78%)
     
  • MDAX

    34.008,60
    +234,17 (+0,69%)
     
  • TecDAX

    3.813,77
    +40,55 (+1,07%)
     
  • SDAX

    16.269,52
    +38,89 (+0,24%)
     
  • Nikkei 225

    28.029,57
    +276,20 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    7.156,27
    +27,06 (+0,38%)
     
  • CAC 40

    6.821,90
    +26,15 (+0,38%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.381,32
    +127,27 (+0,83%)
     

Eurojackpot in Höhe von 33 Millionen geknackt

·Lesedauer: 1 Min.

Hannover (dpa) - Der Eurojackpot in Höhe von rund 33 Millionen Euro geht nach Niedersachsen. Wie die regionale Lottogesellschaft am Samstag mitteilte, gewann ein Spieler oder eine Spielerin, die den Tippschein in der Region Hannover abgegeben hatte.

Noch sei die Identität des Glückspilzes nicht bekannt, sagte eine Sprecherin von Toto-Lotto Niedersachsen. Der Spielschein für den Eurojackpot wurde demnach zusammen mit der Teilnahme an den Zusatzlotterien Super 6 und Spiel 77 abgegeben. Der Spieleinsatz betrug 28,35 Euro. Wann der Tippschein abgegeben wurde, war zunächst unbekannt.

Mit den Gewinnzahlen 2, 6, 8, 21, 25 und den Eurozahlen 6 und 9 erzielte sie oder er bei der Ziehung am Freitag 33 234 495,10 Euro. Statt der beim Eurojackpot üblichen fünf Zahlen tippte der Glückspilz sechs Zahlen, aus denen automatisch alle rechnerisch möglichen Fünfer-Kombinationen gebildet wurden, teilte die Lotto-Gesellschaft mit. Damit traf er als Einziger europaweit die gezogenen Gewinnzahlen samt Eurozahlen und erzielte so den Gewinn in Gewinnklasse 1.

Die Chance, beim Eurojackpot die höchste Klasse zu knacken, liegt bei rund 1 zu 95 Millionen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.