Deutsche Märkte schließen in 16 Minuten

Euro-Kurs stabil auf niedrigem Niveau

·Lesedauer: 1 Min.

Der Kurs der Gemeinschaftswährung hat am Mittwoch nachgegeben. Am Donnerstag geht es zunächst nicht weiter abwärts. Belastend wirkt die Dollar-Stärke.

Der Kurs des Euros hat sich am Donnerstag zunächst nur wenig bewegt. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,2153 US-Dollar gehandelt und damit etwa auf dem gleichen Niveau wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,2166 Dollar festgesetzt.

Am Devisenmarkt bleibt die Spekulation auf ein größeres Konjunkturhilfspaket unter dem künftigen US-Präsidenten Joe Biden weiter ein bestimmendes Thema. Zuletzt hatte die Aussicht auf eine Aufstockung des Hilfsprogramms zu einer längeren Phase mit steigenden Renditen für US-Staatsanleihen gesorgt und den Dollar gestärkt. Seit der Wochenmitte hat sich die Lage vorerst etwas beruhigt.

Im weiteren Tagesverlauf dürften Konjunkturdaten stärker in den Fokus rücken. Auf dem Programm stehen unter anderem Daten zur deutschen Wirtschaftsleistung im vergangenen Jahr. Die Anleger warten gespannt darauf, wie stark der Corona-Einbruch in der größten Volkswirtschaft Europas ausgefallen ist.