Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.885,87
    +65,47 (+0,24%)
     
  • Dow Jones 30

    33.584,97
    -362,13 (-1,07%)
     
  • BTC-EUR

    16.224,44
    -72,66 (-0,45%)
     
  • CMC Crypto 200

    400,23
    -1,58 (-0,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.009,99
    -229,94 (-2,05%)
     
  • S&P 500

    3.939,13
    -59,71 (-1,49%)
     

EU-Kommission stellt Vorschläge für strengere Abgasnorm vor

BRÜSSEL (dpa-AFX) -Die EU-Kommission stellt am Donnerstag (11.00 Uhr) einen Vorschlag für verschärfte Regeln für den Schadstoffausstoß von neuen Autos und anderen Fahrzeugen vor. Die sogenannte Abgasnorm Euro 7 soll etwa die Luftqualität in Städten verbessern und auch zum Umweltschutz beitragen. Geregelt werden beispielsweise der Ausstoß von Stickoxiden und Feinstaub. Eigentlich hätte das Vorhaben schon lange vorgestellt werden sollen, dies wurde aber mehrfach verschoben.

Bei den neuen Vorgaben soll Entwürfen zufolge berücksichtigt werden, dass sich die EU bereits darauf geeinigt hat, ab 2035 nur noch den Verkauf von Neuwagen zu erlauben, die im Betrieb keine Treibhausgase wie CO2 ausstoßen. Bestimmte Grenzwerte könnten daher nicht abgesenkt werden.

Die Abgasnorm Euro 7 gilt nicht nur für Schadstoffe aus dem Auspuff, sondern auch für andere Emissionen wie Feinstaub. Dieser entsteht etwa beim Bremsen oder durch Reifenabrieb. Demnach würden die neuen Regeln auch für Elektrofahrzeuge gelten. Die Automobilindustrie hatte davor gewarnt, dass zu ambitionierte Vorgaben die Preise für Autos und andere Fahrzeuge deutlich erhöhen könnten.