Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 41 Minuten

EU gibt Kroatien grünes Licht für Euro-Einführung Anfang 2023

(Bloomberg) -- Die Europäische Union hat ihre endgültige Zustimmung zur Einführung des Euro durch Kroatien Anfang nächsten Jahres gegeben. Es wird das zwanzigste Mitglied des Währungsraums sein.

Die EU-Finanzminister, die sich am Dienstag in Brüssel trafen, sprachen sich für diesen Schritt aus, nachdem die Europäische Kommission empfohlen hatte, dem 3,9 Millionen Einwohner zählenden Land an der Adria die Einführung der gemeinsamen Währung zu gestatten. Die Kommission war zuvor zu dem Schluss gekommen, dass das Land die notwendigen Voraussetzungen erfüllt, unter anderem in Bezug auf Inflation und Staatsverschuldung.

Kroatien wird der gemeinsamen Währung zu einem Umrechnungskurs von 7,5345 Kuna pro Euro beitreten, so ein EU-Offizieller. Dies ist derselbe Kurs, der im Juli 2020 für den Beitritt zum Wartesaal der Eurozone, dem so genannten WKM-2, festgelegt wurde. Dieser Kurs durfte schwanken.

Mit der endgültigen Zustimmung ist Kroatien der erste Neuling seit Litauen im Jahr 2015. Wie das baltische Land wollte auch Kroatien nach jahrzehntelanger kommunistischer Herrschaft nach dem Zweiten Weltkrieg seine Westorientierung festigen. Aber es wird auch wirtschaftliche Vorteile geben, wie niedrigere Zinsen und bessere Kreditwürdigkeit.

Durch den Beitritt wird Kroatien zu einem Kernland der EU, was den Zahlungsverkehr einfacher und billiger macht und dem Finanzsystem des Landes ein Sicherheitsnetz für künftige Krisen bietet. Das Land, zu dessen wichtigsten Touristenattraktionen Split und Dubrovnik an der Adriaküste gehören, strebt auch den Beitritt zum Schengen-Raum an, der die Hindernisse für Reisen in Europa beseitigt.

Andere östliche EU-Mitglieder - darunter Bulgarien und Rumänien - wollen diesem Beispiel folgen. Einige in der Region sind jedoch weniger erpicht darauf, da sie die Vorteile einer unabhängigen Währungspolitik im Zuge der globalen Finanzkrise 2008 erkannt haben.

Überschrift des Artikels im Original:

EU Gives Green Light to Croatia Adopting Euro in Early 2023

More stories like this are available on bloomberg.com

©2022 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.