Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.737,36
    -100,04 (-0,56%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.918,09
    -18,48 (-0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    37.986,40
    +211,02 (+0,56%)
     
  • Gold

    2.406,70
    +8,70 (+0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,0661
    +0,0015 (+0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.947,99
    -565,45 (-0,93%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.371,97
    +59,35 (+4,52%)
     
  • Öl (Brent)

    83,24
    +0,51 (+0,62%)
     
  • MDAX

    25.989,86
    -199,58 (-0,76%)
     
  • TecDAX

    3.187,20
    -23,64 (-0,74%)
     
  • SDAX

    13.932,74
    -99,63 (-0,71%)
     
  • Nikkei 225

    37.068,35
    -1.011,35 (-2,66%)
     
  • FTSE 100

    7.895,85
    +18,80 (+0,24%)
     
  • CAC 40

    8.022,41
    -0,85 (-0,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.282,01
    -319,49 (-2,05%)
     

Erneut nächtliche Luftangriffe auf die Ukraine

KIEW (dpa-AFX) -Die russische Armee hat auch in der Nacht auf Donnerstag Ziele in der Ukraine mit Raketen und Kampfdrohnen beschossen. Der Bürgermeister der ostukrainischen Stadt Charkiw, Ihor Terechow, berichtete in der Nacht zweimal von Explosionen. In einem Fall sei ein Restaurant getroffen worden. Menschen kamen nach ersten Angaben nicht zu Schaden.

In der zweitgrößten Stadt der Ukraine, dicht an der Grenze zu Russland, waren am Mittwoch russische Fliegerbomben eingeschlagen, die einen Menschen töteten und 19 weitere verletzten. Aus der Großstadt Dnipro in der Südukraine wurden in der Nacht auf Donnerstag ebenfalls Explosionen gemeldet. Angaben zu Opfern und Schäden gab es bis zum Morgen nicht.

Russland habe bei den Angriffen drei Marschflugkörper vom Typ Ch-22, eine Anti-Radar-Rakete, eine umfunktionierte Flugabwehrrakete S-200 sowie 28 Shahed-Drohnen iranischer Bauaurt eingesetzt, teilte der Kommandeur der ukrainischen Luftwaffe, Mykola Oleschtschuk, auf Telegram mit. 26 Drohnen seien abgefangen worden. Diese Militärangaben waren nicht unabhängig überprüfbar. Die Ukraine wehrt seit über zwei Jahren eine russische Invasion ab.