Suchen Sie eine neue Position?

Einfallsreiche Bewerbung: Amazon-Vorlage als Lebenslauf

Kreativ auf der Jobsuche zu sein - für Philippe Dubost ist das kein Problem. Sein origineller Lebenslauf, dessen Design an die Nutzeroberfläche des Online-Handelsriesen Amazon angelehnt ist, macht im Netz die Runde. Mit seiner Selbstvermarktungsstrategie traf der Web-Produktmanager voll ins Schwarze: Mittlerweile sollen ihm zahlreiche Jobangebote vorliegen.

Philippe Dubost zeigte sich bei seiner Bewerbung äußerst kreativ (Screenshot phildub.com)Um die hundert potenzielle Arbeitgeber sollen bei Dubost bereits angeklopft haben. Zu verdanken hat der Web-Produktmanager den Run seinem Einfallsreichtum: Er gestaltete seinen Lebenslauf nach der Vorlage der Verkaufsoberfläche von Amazon.com, zu bewundern auf Dubosts Website "phildub.com". Dafür kopierte er das Design des Online-Versandhauses und stellte statt eines Buchs sich selbst zum Verkauf. Wo eigentlich das Produkt abgebildet ist, sitzt jetzt ein Bewerbungsfoto.

In der "Produktbeschreibung" preist Dubost unter anderem seine fünfjährige Berufserfahrung im Online-Produktmanagement und drei Sprachen fließend an. Das alles hat seinen Preis, wobei der aktuelle Kaufpreis von 999.999 Dollar durchgestrichen ist. Darunter findet sich die Aufforderung: "In den Warenkorb legen, um mehr über den Preis zu erfahren." Außerdem lockt das Portfolio mit dem dezenten Hinweis, dass Dubost das letzte vorrätige Exemplar sei. So heizt man die Kauflust möglicher Interessenten noch mehr an.

Lesen Sie auch: Falsches Ahornblatt: Penny zeigt nicht kanadisches Nationalsymbol

Die gewitzte Selbstvermarktungsstrategie ging auf. Dubost weiß gar nicht, wie er mit dem Ansturm an Jobangeboten umgehen soll. "So viele tolle Firmen, Projekte, Unternehmen, ich fange an, mich wie ein Kind mit zu vielen Spielsachen zu fühlen", erklärte er in der Zeitung "The Independent". In der Tat lägen ihm auch Angebote vor, die sich mit seinen Vorstellungen deckten. Festlegen will sich Dubost noch nicht. Seine Flexibilität hat er bereits in dem Bewerbungsschreiben verdeutlicht: Laut CV lässt er sich "überall in der Welt" einsetzen.

Für Dubost war seine Bewerbung ein voller Erfolg. Doch nicht immer ist ein kreatives Vorpreschen bei der Arbeitssuche ratsam. Alles, was über die übliche Präsentation von Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und Arbeitsproben hinausgeht, ist eine Frage des Geschmacks. Manche Personaler reagieren auf stylische Lebensläufe allergisch, schließlich gilt für viele Branchen: Inhalt geht vor Form. Zu viel Schnickschnack kann auch den Eindruck erwecken, dass der Kandidat von etwaigen Schwächen ablenken will, das betonen Bewerbungsratgeber immer wieder.

Da er in der Kreativbranche tätig ist, liegt Dubost allerdings goldrichtig. Mit seiner originellen Initiativbewerbung kann er seine Qualitäten als Produktmanager bestechend demonstrieren.




Sehen Sie auch: Gefahr für die Augen durch Aspirin?


Weitere Folgen der Science News Show sehen Sie hier.