Deutsche Märkte geschlossen

Duty-Free-Shop-Betreiber Dufry will Autogrill-Konzern übernehmen

BASEL/ROZZANO (dpa-AFX) - Der für seine Duty-Free-Shops bekannte Schweizer Reisebedarfshändler Dufry <CH0023405456> und der italienische Autobahn-Raststättenbetreiber Autogrill <IT0001137345> wollen fusionieren. Dadurch soll einer der weltgrößten Unternehmen im Bereich Travel Retail entstehen. Bei dem Deal will der Autogrill-Mehrheitsaktionär Edizione seinen gesamten Anteil in Höhe von 50,3 Prozent an der schweizerischen Dufry verkaufen, wie beide Unternehmen in der Nacht zum Montag mitteilten. Hinter Edizione steckt die italienische Milliardärsfamilie Benetton.

Im Gegenzug soll sie dafür eine 20- bis 25-prozentige Beteiligung an Dufry erhalten und würde mit einem Schlag zum größten Aktionär des Unternehmens aufsteigen. Die tatsächliche Verteilung hänge davon ab, wie viele Autogrill-Anteilseigner sich für den Erwerb von Dufry-Aktien entscheiden, hieß es weiter. Denn die Schweizer wollen auch die restlichen Anteile und je Autogrill-Papier 0,158 Dufry-Scheine bieten. Alternativ sollen die Autogrill-Aktionäre eine Barzahlung von 6,33 Euro je Papier wählen können.

Beide Unternehmen gehen davon aus, durch den Zusammenschluss jährliche Kosten von rund 85 Millionen Schweizer Franken (85,4 Mio Euro) einzusparen. Der bisherige Dufry-Chef Xavier Rossinyol soll auch bei dem fusionierten Unternehmen die Führung übernehmen. Die Behörden müssen dem Deal noch zustimmen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.