Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 39 Minuten
  • DAX

    15.501,40
    -139,07 (-0,89%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.091,50
    -25,27 (-0,61%)
     
  • Dow Jones 30

    35.084,53
    +153,60 (+0,44%)
     
  • Gold

    1.832,00
    -3,80 (-0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,1906
    +0,0010 (+0,08%)
     
  • BTC-EUR

    32.712,76
    -1.235,91 (-3,64%)
     
  • CMC Crypto 200

    925,06
    -5,30 (-0,57%)
     
  • Öl (Brent)

    73,33
    -0,29 (-0,39%)
     
  • MDAX

    35.009,92
    -263,00 (-0,75%)
     
  • TecDAX

    3.665,52
    -14,22 (-0,39%)
     
  • SDAX

    16.476,43
    -89,30 (-0,54%)
     
  • Nikkei 225

    27.283,59
    -498,83 (-1,80%)
     
  • FTSE 100

    7.016,54
    -61,88 (-0,87%)
     
  • CAC 40

    6.615,03
    -18,74 (-0,28%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.778,26
    +15,68 (+0,11%)
     

Wales jubelt trotz Bale-Blackout - Türkei am Boden

·Lesedauer: 2 Min.
Wales jubelt trotz Bale-Blackout - Türkei am Boden
Wales jubelt trotz Bale-Blackout - Türkei am Boden

Freud und Leid liegen eng beieinander!

Diese Erfahrung machte Gareth Bale im zweiten Gruppenspiel seiner Waliser. Zwar setzte sich das Team von der Insel mit 2:0 gegen die Türkei durch und hat somit berechtigte Hoffnung auf die K.o.-Phase. Für Bale selbst hingegen war das Spiel eine Achterbahnfahrt der Gefühle. (Alles zur UEFA EM 2021)

In der 42. Minute bereitete er das Führungstor mit einem mustergültigen Steilpass auf Aaron Ramsey vor. Der Juve-Star nahm den Ball mit der Brust mit und schob ihn am herauseilenden Torwart der Türken vorbei ins Netz. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Es war bereits die dritte Großchance des 30-Jährigen. Die beiden vorherigen Möglichkeiten vergab er zum Teil kläglich.

EM-Tippkönig gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Mit dem Treffer belohnten sich die Waliser für eine engagierte Leistung. Die Türken konnten froh sein, zu diesem Zeitpunkt nicht schon einem Rückstand hinterherzulaufen.

Ayhan mit der großen Chance für die Türkei

Allerdings hätte das Team Coach Senol Günes den Spielverlauf in der 30. Minute komplett auf den Kopf stellen können. Nach einer Ecke kam Kaan Ayhan zum Kopfball. Joe Morrell ging auf Nummer sicher und klärte den Ball, der vielleicht neben den Pfosten gegangen wäre, souverän.

In Hälfte zwei starteten die Türken, die bereits das erste Spiel gegen Italien mit 0:3 verloren hatten mit mehr Energie und übernahmen zweitweise die Kontrolle über das Spiel. Allerdings blieb Wales ständig gefährlich und speziell Bale bildete einen ständigen Unruheherd.

In der 61. Minute hätte der Spieler von Real Madrid dann seinen großen Moment haben können. Per Elfmeter, den er selbst herausgeholt hatte, hatte er die Chance auf das 2:0 - drosch den Ball aber weit über das Tor. Nur 19 Sekunden wurde er vom türkischen Keeper Ugurcan Cakir angeschossen, aber der Ball trudelt wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbei.

In der 95. Minute sorgte dann Connor Roberts mit dem 2:0 für die endgültige Entscheidung - erneut kam die Vorarbeit von Garteh Bale,

Rudelbildung kurz vor Schluss

In der 89. Minute kam es nochmal zu einem Aufreger. Im walisischen Sechzehner ging ein Verteidiger zu Boden. Danach kam es zu einem Handgemenge mit dem türkischen Kapitän Burak Yilmaz, in das sich nach und nach immer mehr Spieler einmischten. Aber der Schiedsrichter löste die Situation schnell auf und verteilte drei gelbe Karten.

Hier können Sie sich den PDF-Spielplan der Fußball-EM 2021 herunterladen und im Anschluss ausdrucken

Damit ist für die Türkei mit zwei Pleiten das Turnier fast schon wieder gelaufen. Wales hingegen übernimmt vorübergehend die Tabellenführung in der Gruppe A. Im Abendspiel kann Italien gegen die Schweiz (ab 21.00 Uhr im SPORT1-Liveticker) aber wieder an Platz eins springen.

Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1:

Alle News & Infos zur EM 2021
Spielplan & Ergebnisse der EM 2021
EM-Liveticker
Tabelle & Gruppen der EM 2021
Alle Teams der EM 2021
Die Statistiken der EM 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.