Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.795,85
    +101,34 (+0,74%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.776,81
    +19,76 (+0,53%)
     
  • Dow Jones 30

    33.761,05
    +424,38 (+1,27%)
     
  • Gold

    1.818,90
    +11,70 (+0,65%)
     
  • EUR/USD

    1,0257
    -0,0068 (-0,66%)
     
  • BTC-EUR

    23.950,25
    -299,69 (-1,24%)
     
  • CMC Crypto 200

    574,64
    +3,36 (+0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    91,88
    -2,46 (-2,61%)
     
  • MDAX

    27.907,48
    +11,32 (+0,04%)
     
  • TecDAX

    3.192,17
    -1,93 (-0,06%)
     
  • SDAX

    13.229,37
    +32,71 (+0,25%)
     
  • Nikkei 225

    28.546,98
    +727,65 (+2,62%)
     
  • FTSE 100

    7.500,89
    +34,98 (+0,47%)
     
  • CAC 40

    6.553,86
    +9,19 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.047,19
    +267,27 (+2,09%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Leichte Kursgewinne erwartet

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - STABILER START - Recht stabil dürfte der Dax <DE0008469008> am Freitag in den letzten Handelstag einer bislang erfreulichen Woche starten. Der Broker IG taxierte den Leitindex zwei Stunden vor dem Xetra-Beginn mit plus 0,15 Prozent auf 13 683 Punkten. Laut dem Analysten Martin Utschneider von der Privatbank Donner & Reuschel ist die Marke um 13 750 Punkte charttechnisch nun das "Zünglein an der Waage". Beim Sprung darüber sieht der Experte noch weiteren Spielraum von 400 Punkten. Scheitere der Dax daran, könnte der Blick wieder in Richtung der 13 000er-Marke gehen. Gute Quartalszahlen von Unternehmen hatten am Vortag dem Aktienmarkt geholfen. Die großen übergeordneten Sorgen seitens der Geopolitik, der Inflation sowie der generellen konjunkturellen Situation seien etwas in den Hintergrund geraten, gleichwohl seien sie immer noch präsent, schrieb Utschneider.

USA: - WENIG BEWEGT VOR ARBEITSMARKTDATEN - Nach der Rally am US-Aktienmarkt zur Wochenmitte haben sich die Kursbewegungen am Donnerstag in engen Grenzen gehalten. Für den bekanntesten Wall-Street-Index Dow Jones Industrial <US2605661048> ging es moderat abwärts, während die technologielastigen Nasdaq-Börsen leicht zulegten. Die Anleger verdauten eine Flut von Unternehmenszahlen und -ausblicken und warteten auf den zum Wochenschluss anstehenden Arbeitsmarktbericht der US-Regierung für Juli. Dieser dürfte wegen der technischen Rezession der Wirtschaft im ersten Halbjahr genau analysiert werden. Der Arbeitsmarkt ist ein nachlaufender Konjunkturindikator, in dem sich Rezessionstendenzen verzögert spiegeln. Der Dow gab zum Handelsschluss nach den jüngsten Kursgewinnen um 0,26 Prozent auf 32 726,82 Zähler nach.

ASIEN: - KURSGEWINNE - Die wichtigsten Aktienmärkte in Asien haben am Freitag Kursgewinne verzeichnet. Trotz der jüngsten Spannungen zwischen den USA und China um Taiwan überwog an den Märkten die Zuversicht. Vor dem Arbeitsmarktbericht aus den USA am Nachmittag prägte jedoch Zurückhaltung das Geschehen. Der CSI-300-Index <CNM0000001Y0> mit den 300 wichtigsten Unternehmen des chinesischen Festlands legte zuletzt um 0,40 Prozent zu. Der Hang-Seng-Index <HK0000004322> in der Sonderverwaltungszone Hongkong stieg um 0,09 Prozent. In Japan gewann der Nikkei 225 <JP9010C00002> <XC0009692440> kurz vor Handelsende 0,8 Prozent.

^

DAX 13662,68 +0,55%

EuroSTOXX 50 3754,60 +0,59%

Stoxx50 3660,48 -0,03%

DJIA 32726,82 -0,26%

S&P 500 4151,94 -0,08%

NASDAQ 100 13311,04 +0,44%°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^

Bund-Future 158,01 -0,11%°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,0235 -0,08%

USD/Yen 133,32 +0,36%

Euro/Yen 136,43 +0,20%°

ROHÖL:

^

Brent 94,37 +0,25 USD

WTI 88,89 +0,35 USD°

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.