Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.542,98
    +70,38 (+0,45%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.188,81
    +33,08 (+0,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.677,02
    +73,92 (+0,21%)
     
  • Gold

    1.793,10
    -3,20 (-0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,1641
    +0,0011 (+0,09%)
     
  • BTC-EUR

    52.403,50
    -476,66 (-0,90%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,34
    -49,70 (-3,31%)
     
  • Öl (Brent)

    83,98
    +0,22 (+0,26%)
     
  • MDAX

    34.824,99
    +107,59 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.796,46
    +16,20 (+0,43%)
     
  • SDAX

    16.909,11
    +34,31 (+0,20%)
     
  • Nikkei 225

    28.804,85
    +96,25 (+0,34%)
     
  • FTSE 100

    7.204,55
    +14,25 (+0,20%)
     
  • CAC 40

    6.733,69
    +47,52 (+0,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.090,20
    -125,50 (-0,82%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Gewinne

·Lesedauer: 3 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - IM PLUS - Der Dax <DE0008469008> wird am Montag nach dem Wahlsieg der SPD bei der Bundestagswahl etwas höher erwartet. Gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex mit plus 0,44 Prozent auf 15 600 Punkte. Nach dem vorläufigen Ergebnis sind die Sozialdemokraten mit Olaf Scholz die stärkste Partei. Trotzdem reklamierte am Wahlabend nicht nur Scholz, sondern auch Armin Laschet von der CDU den Auftrag zur Regierungsbildung für sich. Beide streben eine Koalition mit Grünen und FDP an. Es zeichnen sich zunächst schwierige Koalitionsverhandlungen ab. "An den Finanzmärkten wird der Wahlausgang gelassen aufgenommen werden", kommentierte Thomas Gitzel, Chefvolkswirt der VP Bank am Morgen. "Ein Linksbündnis scheidet aus. Das größte Risiko ist aus Finanzmarktsicht somit ausgeräumt. Damit steht aber auch fest: Mit einem deutlichen Bruch der bisherigen Regierungsarbeit ist nicht zu rechnen.

USA: - LEICHT IM PLUS - An der Wall Street haben die Anleger am Ende einer ereignisreichen Woche keine großen Sprünge mehr gewagt. Die wichtigsten Aktienindizes bewegten sich am Freitag nur wenig. Nachdem der Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> am Montag noch deutlich unter den Sorgen um den chinesischen Immobilienriesen Evergrande gelitten hatte, sorgte am Mittwoch die US-Notenbank (Fed) für Erleichterung. Die Fed hält vorerst an ihrer sehr lockeren Geldpolitik fest. Damit schaffte der Dow auf Wochensicht einen Gewinn von 0,62 Prozent. Das wohl bekannteste Börsenbarometer der Welt ging am Freitag aber lediglich 0,10 Prozent im Plus bei 34 798,00 Punkten aus dem Handel, nachdem es an den beiden Vortagen noch jeweils starke Anstiege verzeichnet hatte. Der breiter gefasste S&P 500 <US78378X1072> legte zum Wochenschluss um 0,15 Prozent auf 4455,48 Zähler zu. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> rückte um 0,09 Prozent auf 15 329,68 Punkte vor.

ASIEN: - UNEINHEITLICH BEI RUHIGEM HANDEL - Die asiatischen Aktienmärkte sind ruhig in die Woche gestartet. So lag die Börse in China und Hongkong leicht im Plus, während es in Japan etwas nach unten ging. Der japanische Leitindex Nikkei-225 <JP9010C00002> <XC0009692440> büßte kurz vor Handelsende rund 0,1 Prozent ein, hielt sich aber über der psychologisch wichtigen Marke von 30 000 Punkten. Der CSI-300-Index <CNM0000001Y0>, der die 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet, legte zuletzt 0,3 Prozent zu. In der Sonderverwaltungszone stieg der Hang-Seng-Index <HK0000004322> knapp 0,4 Prozent.

^

DAX 15531,75 -0,72%

XDAX 15555,38 -0,72%

EuroSTOXX 50 4158,51 -0,87%

Stoxx50 3550,35 -0,77%

DJIA 34798,00 0,10%

S&P 500 4455,48 0,15%

NASDAQ 100 15329,68 0,09%

°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^

Bund-Future 170,58 +0,22%

°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,1723 0,02%

USD/Yen 110,56 -0,16%

Euro/Yen 129,61 -0,15%

°

ROHÖL:

^

Brent 79,13 +1,04 USD

WTI 75,01 +1,03 USD

°

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.