Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 53 Minuten
  • DAX

    15.249,69
    -13,42 (-0,09%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.102,52
    -5,50 (-0,13%)
     
  • Dow Jones 30

    34.639,79
    +617,75 (+1,82%)
     
  • Gold

    1.771,80
    +9,10 (+0,52%)
     
  • EUR/USD

    1,1313
    +0,0008 (+0,07%)
     
  • BTC-EUR

    50.263,32
    -199,29 (-0,39%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.451,64
    +12,76 (+0,89%)
     
  • Öl (Brent)

    68,07
    +1,57 (+2,36%)
     
  • MDAX

    33.884,83
    +110,40 (+0,33%)
     
  • TecDAX

    3.786,19
    +12,97 (+0,34%)
     
  • SDAX

    16.274,53
    +43,90 (+0,27%)
     
  • Nikkei 225

    28.029,57
    +276,20 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    7.128,86
    -0,35 (-0,00%)
     
  • CAC 40

    6.791,16
    -4,59 (-0,07%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.381,32
    +127,27 (+0,83%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax unter Druck

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - VERLUSTE - er Dax <DE0008469008> entfernt sich am Dienstag wohl zunächst etwas weiter von seinem jüngsten Rekord. Der Broker IG taxierte den Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsstart 0,4 Prozent tiefer auf 16 054 Punkte. Am Donnerstag hatte der Dax nach einer inzwischen fast siebenwöchigen Rally bei 16 290 Punkten einen weiteren Höchststand erreicht. Vom Oktober-Tief bei 14 818 Punkten hatte er damit fast 10 Prozent gewonnen. "Auf dem Parkett wird für das kommende Jahr jetzt mit drei Zinserhöhungen gerechnet. Am Freitag lag der Konsens noch bei zwei Zinsschritten", erklärte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners mit Blick auf die Nominierung des amtierenden US-Notenbankchefs Jerome Powell für eine zweite Amtszeit. "Steigende Zinsen werden jetzt einmal mehr zur Gefahr für die Aktienmärkte." Die Wall Street tendierte im späten Handel sehr schwach - bei steigenden Anleiherenditen. Konsolidierung: Ja, Einbruch: Nein" - so stuft der Marktanalyst Martin Utschneider von der Privatbank Donner & Reuschel die aktuelle Kurskorrektur ein. Die Marke von 16 200 Punkte sei zunächst zu einer Hürde geworden. Der Markt orientiere sich daher zunächst nach unten. "Prinzipiell ist die Jahresendrally aber weiterhin intakt", so Utschneider.

USA: - DURCHWACHSEN - Die Wall Street hat am Montag in den Schlussminuten merklich nachgegeben und ihre klaren Anfangsgewinne nahezu komplett abgegeben. Die Technologieindizes an der Nasdaq kamen nach anfänglichen Rekordhochs unter starken Verkaufsdruck und schlossen deutlich im Minus. Der Dow Jones Industrial <US2605661048> rettete noch ein Plus von 0,05 Prozent auf 35 619,25 Punkte über die Ziellinie, nachdem er in der letzten Sitzungsstunde noch fast ein Prozent höher notiert hatte. Für den marktbreiten S&P 500 <US78378X1072> ging es zunächst auf ein Rekordhoch bei knapp 4744 Zählern und am Ende um 0,32 Prozent abwärts auf 4682,94 Punkte. Der Nasdaq 100 <US6311011026> erklomm zunächst ebenfalls einen weiteren Höchststand bei fast 16 765 Punkten und ging mit einem Minus von 1,16 Prozent bei 16 380,98 Zählern aus dem Handel.

ASIEN: - VERLUSTE - Die wichtigsten Aktienmärkte in Asien haben am Dienstag eher nachgegeben. Der CSI-300-Index <CNM0000001Y0>, der die 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland umfasst, notierte zuletzt unverändert, während der Hang-Seng-Index <HK0000004322> in der Sonderverwaltungszone Hongkong um mehr als ein Prozent fiel. In Tokio wurde wegen eines Feiertages nicht gehandelt.

^

DAX 16115,69 -0,27%

XDAX 16068,17 -0,49%

EuroSTOXX 50 4338,69 -0,41%

Stoxx50 3769,56 -0,09%

DJIA 35619,25 0,05%

S&P 500 4682,94 -0,32%

NASDAQ 100 16380,98 -1,16%

°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^

Bund-Future 171,49 -0,09%

°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,1237 0,00%

USD/Yen 115,10 0,22%

Euro/Yen 129,34 0,22%

°

ROHÖL:

^

Brent 79,03 -0,67 USD

WTI 75,87 -0,89 USD

°

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.