Werbung
Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 1 Minuten
  • DAX

    18.263,24
    +91,31 (+0,50%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.853,19
    +25,95 (+0,54%)
     
  • Dow Jones 30

    40.287,53
    -377,47 (-0,93%)
     
  • Gold

    2.405,90
    +6,80 (+0,28%)
     
  • EUR/USD

    1,0891
    +0,0005 (+0,04%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.759,15
    +491,36 (+0,80%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.383,48
    -21,86 (-1,55%)
     
  • Öl (Brent)

    80,47
    +0,34 (+0,42%)
     
  • MDAX

    25.464,82
    +121,39 (+0,48%)
     
  • TecDAX

    3.307,12
    +22,57 (+0,69%)
     
  • SDAX

    14.431,05
    +73,48 (+0,51%)
     
  • Nikkei 225

    39.599,00
    -464,79 (-1,16%)
     
  • FTSE 100

    8.200,85
    +45,13 (+0,55%)
     
  • CAC 40

    7.577,61
    +43,09 (+0,57%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.726,94
    -144,26 (-0,81%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax bleibt auf Richtungssuche

(Im 1. Absatz muss es Vortageshoch rpt Vortageshoch heißen.)

FRANKFURT (dpa-AFX)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - GEWINNE ERWARTET - Nach dem Rückschlag vom Vortag dürfte der Dax DE0008469008 zur Wochenmitte wieder etwas zulegen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zweieinhalb Stunden vor dem Xetra-Start 0,3 Prozent höher auf 18.216 Punkte. Am Dienstag war der Dax bis auf 18.030 Punkte gefallen, bevor sich am Nachmittag wieder ein paar Käufer fanden. Nach oben gilt es, das Vortageshoch bei 18.286 Punkte und die neun Punkte darüber liegende 21-Tage-Linie zu übertreffen. Dabei könnte wie bereits am Dienstagnachmittag der Schwung der US-Technologiewerte helfen. Neben allgemein starken Halbleiterwerten fiel vor allem Tesla US88160R1014 mit einem Kursplus von gut 10 Prozent auf. Damit honorierten die Anleger unerwartet gute Auslieferungszahlen im ersten Quartal. Gleichwohl bleibt die Unsicherheit mit Blick auf die politische Lage in Frankreich.

USA: - GEWINNE - Am Dienstag haben sich die US-Aktienmärkte erst im späten Handel für den Weg nach oben entschieden. Der Leitindex Dow Jones Industrial US2605661048 hatte mangels Impulsen lange Zeit auf der Stelle getreten, ging am Ende aber mit einem Plus von 0,41 Prozent auf 39.331,85 Punkte aus dem Handel. Der marktbreite S&P 500 US78378X1072 legte um 0,62 Prozent auf 5.509,01 Punkte zu. Der technologielastige Nasdaq 100 US6311011026 knüpfte dagegen schon im frühen Handel an die Gewinne vom Wochenauftakt an und nahm Kurs auf ein Rekordhoch. An diesem scheiterte der Index am Ende nur haarscharf mit einem Anstieg von 1,01 Prozent auf 20.011,89 Zähler. Das am Freitag erreichte Rekordhoch liegt bei gut knapp 20.018 Punkten.

WERBUNG

ASIEN: - ÜBERWIEGEND GEWINNE - Die wichtigsten Börsen Asiens haben am Mittwoch überwiegend zugelegt. Der japanische Leitindex Nikkei 225 JP9010C00002XC0009692440 knüpfte mit einem Plus von zuletzt gut einem Prozent an seine Vortagesgewinne an. Gewinne gab es auch in Australien, Indien und Südkorea. Der CSI 300 CNM0000001Y0 mit den wichtigsten Werten der chinesischen Festlandbörsen sank im späten Handel hingegen um 0,1 Prozent, während der technologielastige Hang-Seng-Index HK0000004322 in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong um rund 1,2 Prozent stieg.

DAX 18164,06 -0,69% XDAX 18184,13 -0,68% EuroSTOXX 50 4906,33 -0,48% Stoxx50 4490,74 -0,38% DJIA 39331,85 0,41% S&P 500 5509,01 0,62% NASDAQ 100 20011,89 1,01%

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

Bund-Future 130,45 -0,03%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0739 -0,06% USD/Yen 161,80 0,22% Euro/Yen 173,76 0,17%

ROHÖL:

Brent 86,67 +0,43 USD WTI 83,19 +0,38 USD

/mis