Deutsche Märkte schließen in 22 Minuten

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Anleger üben sich in Zuversicht

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - STABILISIERUNG - Nach den herben Verlusten zum Wochenauftakt könnten sich die Kurse am deutschen Aktienmarkt am Dienstag stabilisieren. Der Dax wird vom Handelshaus IG rund zwei Stunden vor dem Start 0,14 Prozent höher auf 13 265 Punkte indiziert. Positiv werten Analysten, dass der Leitindex am Vortag trotz eines Verlustes von zwischenzeitlich mehr als vier Prozent nicht unter die runde Marke von 13 000 Zählern gefallen war. Zwar sind die Zahlen der mit dem Coronavirus neu Infizierten nach wie vor hoch. Deutschland und die anderen EU-Staaten rüsten sich jedoch für den Start der Impfkampagne. Experten sind zuversichtlich, dass der Impfstoff auch gegen die in Großbritannien entdeckte, womöglich ansteckendere Variante des Virus wirkt. Rückenwind kommt auch von der Wall Street. Dort hatte sich der Leitindex Dow Jones Industrial nach herben Verlusten im frühen Handel am Ende noch in grünes Terrain vorgekämpft.

USA: - DOW ROBUST - Recht robust haben die US-Börsen am Montag auf eine neue, möglicherweise weitaus ansteckendere Variante des Coronavirus reagiert. Diese verbreitet sich in Großbritannien rasant, weshalb sich immer mehr Länder vom Vereinigten Königreich abschotten. Gab es anfangs klare Verluste, zeigten sich die Anleger im Verlauf aber etwas zuversichtlicher und gewichteten die lange ersehnte Meldung über eine Einigung im US-Kongress auf ein weiteres Konjunkturpaket wieder höher. So schloss der Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> sogar im Plus mit 0,12 Prozent auf 30 216,45 Punkte. Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> hingegen verlor 0,39 Prozent auf 3694,92 Zähler, belastet auch von hohen Kursverlusten des Index-Schwergewichts Tesla <US88160R1014>.

ASIEN: - VERLUSTE - Das Bekanntwerden eine neuen Variante des neuartigen Coronavirus hat die Stimmung der Anleger an den Börsen Asiens auch am Diestag getrübt. Nachdem Großbritannien, wo sich die Variante rasant verbreitet, mittlerweile von vielen Ländern der Welt abgeschnitten ist, kommen wieder Sorgen um den internationalen Handel auf. Dass der US-Kongress nun endlich und wie erwartet zur Bewältigung der Corona-Krise ein weiteres großes Konjunkturpaket beschlossen hat, half den Börsen nicht. Der japanische Leitindex Nikkei 225 <JP9010C00002> <XC0009692440> schloss ein Prozent tiefer. Der Hang Seng <HK0000004322> der Sonderverwaltungszone Hongkong sank zuletzt um 0,8 Prozent und der chinesische CSI 300 <CNM0000001Y0> mit den 300 wichtigsten Aktien der Börsen Schanghai und Shenzhen büßte rund rund 0,5 Prozent ein.

^

DAX 13246,30 -2,82%

XDAX 13377,17 -1,99%

EuroSTOXX 50 3448,68 -2,74%

Stoxx50 3018,02 -2,53%

DJIA 30216,45 0,12%

S&P 500 3694,92 -0,39%

NASDAQ 100 12690,26 -0,38%

°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^

Bund-Future 177,80 +0,02%

°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,2217 -0,12%

USD/Yen 103,43 0,1%

Euro/Yen 126,37 -0,03%

°

ROHÖL:

^

Brent 50,33 -0,58 USD

WTI 47,38 -0,59 USD

°