Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 1 Minuten
  • DAX

    15.439,60
    -20,15 (-0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.033,51
    +0,52 (+0,01%)
     
  • Dow Jones 30

    34.200,67
    +164,67 (+0,48%)
     
  • Gold

    1.778,60
    -1,60 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,2041
    +0,0061 (+0,51%)
     
  • BTC-EUR

    47.342,43
    +1.524,48 (+3,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.293,43
    -98,28 (-7,06%)
     
  • Öl (Brent)

    62,94
    -0,19 (-0,30%)
     
  • MDAX

    33.252,16
    -11,05 (-0,03%)
     
  • TecDAX

    3.513,50
    -12,12 (-0,34%)
     
  • SDAX

    16.024,12
    -81,70 (-0,51%)
     
  • Nikkei 225

    29.685,37
    +2,00 (+0,01%)
     
  • FTSE 100

    7.011,89
    -7,64 (-0,11%)
     
  • CAC 40

    6.308,17
    +21,10 (+0,34%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.052,34
    +13,54 (+0,10%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Anleger halten sich zurück

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - GEWINNE ERWARTET - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt dürften sich am Freitag nach dem jüngsten Dax-Rekord <DE0008469008> weiter zurückhalten. Der Broker IG taxierte den Index rund zwei Stunden vor dem Auftakt auf 15 202 Punkte und damit unverändert. Am Dienstag war der deutsche Leitindex erstmals über die Marke von 15 300 Punkten geklettert, seither lassen es die Investoren ruhiger angehen. Zuletzt hatten neben Fortschritten im Kampf gegen die Corona-Pandemie vor allem das billionenschwere US-Konjunkturprogramm sowie die Aussicht auf eine noch lange ultralockere Geldpolitik der US-Notenbank Fed und der Europäischen Zentralbank für gute Stimmung gesorgt. Ein deutlicher Anstieg der Erzeugerpreise in China im März könnte nun aber die gute Laune ein wenig dämpfen. Denn: der Preisanstieg könnte durchaus Inflationssorgen wieder aufkommen lassen.

USA: - GEWINNE - Die Aussicht auf eine weiterhin lockere US-Geldpolitik hat am Donnerstag am New Yorker Aktienmarkt insbesondere die konjunktursensiblen Technologiewerte weiter nach oben getrieben. So zog der Nasdaq 100 <US6311011026> um 1,04 Prozent auf 13 758,51 Punkte an. Er nähert sich allmählich wieder seinem Rekordhoch von Mitte Februar. Der breit gefasste Aktienindex S&P 500 <US78378X1072>, in dem auch viele Tech-Werte enthalten sind, erklomm erneut ein Rekordhoch. Knapp darunter beendete er den Handel mit plus 0,42 Prozent auf 4097,17 Punkte.

ASIEN: - GEWINNE IN TOKIO, VERLUSTE IN CHINA - Die Börsen Asiens haben am Freitag keine gemeinsame Richtung gefunden. In Japan stieg der Leitindex Nikkei 225 <XC0009692440> <JP9010C00002> zuletzt um knapp ein halbes Prozent. In China gerieten die Kurse indes unter Druck, nachdem Daten zu den Erzeugerpreisen erneut Inflationssorgen aufkommen ließen. Der CSI-300-Index <CNM0000001Y0> mit den 300 größten Unternehmen, die an Chinas Festlandsbörsen gelistet sind, fiel um mehr als ein Prozent und der Hongkonger Hang-Seng-Index <HK0000004322> sank um mehr als ein halbes Prozent.

^

DAX 15202,68 0,17%

XDAX 15203,41 -0,06%

EuroSTOXX 50 3977,83 0,53%

Stoxx50 3373,39 0,75%

DJIA 33503,57 0,17%

S&P 500 4097,17 0,42%

NASDAQ 100 13758,51 1,04%

°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^

Bund-Future 172,02 -0,02%

°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,1904 -0,08%

USD/Yen 109,34 0,06%

Euro/Yen 130,15 -0,02%

°

ROHÖL:

^

Brent 63,18 -0,02 USD

WTI 59,70 +0,10 USD

°