Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.544,52
    -152,89 (-1,12%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.730,32
    -47,06 (-1,25%)
     
  • Dow Jones 30

    33.706,74
    -292,30 (-0,86%)
     
  • Gold

    1.760,30
    -10,90 (-0,62%)
     
  • EUR/USD

    1,0044
    -0,0048 (-0,47%)
     
  • BTC-EUR

    20.964,94
    -2.480,96 (-10,58%)
     
  • CMC Crypto 200

    504,88
    -36,72 (-6,78%)
     
  • Öl (Brent)

    89,91
    -0,59 (-0,65%)
     
  • MDAX

    26.984,97
    -544,94 (-1,98%)
     
  • TecDAX

    3.109,61
    -29,21 (-0,93%)
     
  • SDAX

    12.653,93
    -297,38 (-2,30%)
     
  • Nikkei 225

    28.930,33
    -11,81 (-0,04%)
     
  • FTSE 100

    7.550,37
    +8,52 (+0,11%)
     
  • CAC 40

    6.495,83
    -61,57 (-0,94%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.705,21
    -260,13 (-2,01%)
     

Djokovic führt Serbien ins Halbfinale

·Lesedauer: 1 Min.
Djokovic führt Serbien ins Halbfinale
Djokovic führt Serbien ins Halbfinale

Die serbische Tennis-Nationalmannschaft um Superstar Novak Djokovic ist als drittes Team ins Halbfinale des Davis Cup eingezogen.

Die Serben setzten sich in Madrid mit 2:1 gegen Kasachstan durch. Dabei rettete der Weltranglistenerste sein Team mit einem 6:3, 6:4 über Alexander Bublik ins entscheidende Doppel, in dem dann Djokovic und Partner Nikola Cacic mit 6:2, 2:6, 6:3 gegen Andrei Golubew/Aleksandr Nedowjesow die Oberhand behielten.

Im ersten Match des Tages hatte Michail Kukuschkin die Kasachen mit einem 7:6 (7:5), 4:6, 7:6 (13:11) über Miomir Kecmanovic in Führung gebracht. Im Halbfinale treffen die Serben, die den Davis Cup 2010 gewonnen hatten, auf Kroatien.

Deutschland hatte sich am Dienstag sensationell zum ersten Mal seit 14 Jahren für das Halbfinale des wichtigsten Teamwettbewerbs im Männertennis qualifiziert. In Madrid wartet dort am Samstag Schweden oder Russland auf die Auswahl des Deutschen Tennis Bundes (DTB).

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.