Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 45 Minuten

DIHK: Bei Beschränkungen im Reiseverkehr mit Augenmaß vorgehen

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Angesichts steigender Infektionszahlen hat der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) gefordert, Beschränkungen in der Corona-Pandemie genau abzuwägen - vor allem mit Blick auf den Reiseverkehr. Wichtig sei, "bei Beschränkungen im internationalen Reiseverkehr - der für den Tourismus ebenso wie für Geschäftsreisende von zentraler Bedeutung ist - mit Augenmaß vorzugehen und durch sichere Hygienekonzepte sowie ausreichend Testkapazitäten zu flankieren", sagte DIHK-Präsident Eric Schweitzer der "Rheinischen Post" (Freitag).

Die Pandemie und ihre wirtschaftlichen Folgen hätten seit März tiefe Spuren in den Bilanzen vieler Betriebe hinterlassen, sagte Schweitzer Weitere Produktions- und Geschäftsausfälle könnten die Unternehmen daher in ihrer Existenz gefährden. "Ausbleibende Umsätze sorgen vielfach weiterhin für Finanzierungsprobleme", sagte der DIHK-Präsident. Besonders betroffene Branchen wie Veranstalter oder Messebauer, aber auch Betriebe im stationären Einzelhandel oder in der Industrie, litten unter den Nachfrageeinbrüchen.