Deutsche Märkte geschlossen

Mit diesen fünf Tipps packt ihr besser und effizienter für euren Urlaub, verrät eine Condor-Flugbegleiterin

·Lesedauer: 4 Min.
Daniela Bauder arbeitet seit 2018 als Flugbegleiterin für Condor und ist entsprechend routiniert im Packen.
Daniela Bauder arbeitet seit 2018 als Flugbegleiterin für Condor und ist entsprechend routiniert im Packen.

Punta Cana, Mauritius, Seychellen – wenn Daniela Bauder zu Zielen wie diesen fliegt, beginnt an Bord des Flugzeuges für die meisten ihrer Passagiere bereits der Urlaub. Die Flugbegleiterin arbeitet für Condor und fliegt für die Airline seit vier Jahren Kurz- und Langstreckenflüge.

Das bedeutet für sie: mehrmals im Monat Koffer packen, Koffer ausräumen, Wäsche waschen und wieder von vorne. Wird Koffer packen also irgendwann zur Routine für die Flugbegleiterin?

Ein bisschen schon, sagt sie. Aber: Dieses uns allen bekannte Gefühl, doch etwas vergessen zu haben, wird auch sie nicht so richtig los. "Deshalb lasse ich meinen Koffer wirklich bis zum Schluss offen, weil mir über Nacht oft noch Sachen einfallen, die ich dann am nächsten Morgen einpacken kann", sagt sie uns.

Deshalb bereitet sie sich immer noch vor jeder Reise akribisch vor und empfiehlt das auch allen anderen Urlaubern. Am Tag nach dem Gespräch mit Business Insider zum Beispiel reist Daniela Bauder auf die Insel Mauritius. Einen Tag vor Abflug hat sie sich auf einem Blatt Papier notiert, was sie für den Urlaub braucht – abhängig natürlich vom Wetter am Zielort und der Dauer des Aufenthalts. Diese Tipps hat Bauder uns verraten:

Macht euch eine Liste und clustert die Gegenstände

Am besten, empfiehlt Bauder, sortiert ihr eure Gegenstände in verschiedene Gruppen, die für euch Sinn ergeben, um eine bessere Übersicht zu haben – also zum Beispiel in die Kategorien Kleidung, Kosmetik und Elektro-Artikel wie Ladekabel und Glätteisen.

Dann gehts ans Einpacken: "Ich packe zuerst die großen Sachen wie Jeans, Schuhe und Pullover, rolle sie zusammen und kleinere Lücken fülle ich mit Bikinis, Cremes und Socken." Die Formel für Kleidungsstück laute: Wenn sie gebügelt sind, verschwenden sie weniger Platz im Koffer.

Gut im Handgepäck zugänglich sollten wichtige Reiseunterlagen sein – Dokumente etwa, die ihr für die Einreise braucht, Impf- und Reisepässe. Flugbegleiter und Piloten müssen natürlich auch darauf achten, ihre Ausweise und Uniformteile dabei zu haben, sagt Bauder.

Spart Platz, indem ihr Gegenstände untereinander aufteilt

Ein weiterer Tipp, um Platz zu sparen: "Wenn man als Paar reist oder in einer Gruppe, empfiehlt es sich, die Dinge aufzuteilen, die alle nutzen können – zum Beispiel den Fön, die Haarbürste oder Ladekabel", erzählt die Condor-Flugbegleiterin im Gespräch mit Business Insider.

Das bedarf einer rechtzeitigen vorherigen Absprache, wer was zum Kollektiv beisteuert. Gut zum Teilen ist auch ein Mehrfach-Adapter für Ladekabel und – gerade bei Reisen ins Ausland – Steckdosenadapter, die im Zweifel auch mit dem britischen Steckdosen-System funktionieren.

Nicht jedes Land hat die gleichen Steckdosen.
Nicht jedes Land hat die gleichen Steckdosen.

Wenn ihr genug Zeit habt, gebt eure Koffer auf

Daniela Bauder gibt ihren Koffer auf ihren Reisen – wenn es möglich ist – immer auf, nimmt ihn also nicht mit durch die Sicherheitskontrolle und sammelt ihn erst am Zielort am Kofferband wieder auf. Der Vorteil: mehr Komfort. Wenn ihr eure Koffer aufgebt, müsst ihr an der Sicherheitskontrolle keine Flüssigkeiten mehr herausholen.

An den meisten Flughäfen könnt ihr eure Koffer nicht nur beim Personal abgeben, sondern über Automaten – was oft schneller geht.
An den meisten Flughäfen könnt ihr eure Koffer nicht nur beim Personal abgeben, sondern über Automaten – was oft schneller geht.

... packt die wichtigsten Sachen immer in euer Handgepäck

Bauder betont, dass sie trotzdem die wichtigsten Sachen nicht in den Aufgabe-Koffer packe, sondern ins Handgepäck. Der Grund liegt auf der Hand: Aufgabe-Koffer können im schlimmsten Fall durchaus auf einem Teil der Reise verloren gehen. Statistiken sprechen von Millionen verlorener Gepäckstücke jährlich allein in Deutschland. Und weder wollt ihr im Urlaub ohne Kleidung da stehen, noch zurück zuhause wichtige dienstliche Geräte missen, die ihr möglicherweise nach dem Urlaub braucht.

Die Condor-Flugbegleiterin hat im Handgepäck stets eine Garnitur Wechselkleidung dabei und ihre elektronischen Geräte wie Laptops – als Backup, wie sie sagt.

Eine Frau an einem Strand in Spanien.
Eine Frau an einem Strand in Spanien.

Definiert drei Lieblings-Gegenstände

Jeder legt auf andere Gegenstände Wert, die er auf Reisen nicht missen möchte. Wenn ihr euch darüber im Vorfeld klar werdet, achtet ihr beim Packen besser darauf. Für Daniela Bauder etwa sind die folgenden drei Dinge essenziell: ihre Airpods, eine Wärmflasche und eigenes Essen.

Letzteres deshalb, weil Flugbegleiter oft spät in der Nacht an den jeweiligen Destinationen ankommen und nicht überall Geschäfte geöffnet haben. Und nichts sei schlimmer als die Kombination aus Jetlag und Hunger. Seit Corona gibt es aber noch einen weiteren ständigen Begleiter im Berufsleben von Bauder: Desinfektionstücher, mit der sie ihre Hände und die Oberflächen im Flugzeug regelmäßig reinigen kann.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.