Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 55 Minuten

Devisen: Eurokurs steigt über 1,13 US-Dollar

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro <EU0009652759> hat am Mittwoch leicht zugelegt. Am Morgen stieg die Gemeinschaftswährung über 1,13 US-Dollar und wurde am Vormittag bei 1,1303 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,1279 Dollar festgesetzt.

Ein Rückgang der Stimmung der Einkaufsmanager in der Eurozone konnte die Gemeinschaftswährung nicht belasten. Der Einkaufsmanagerindex des Forschungsunternehmens IHS Markit fiel im Dezember zum Vormonat um 2,1 Punkte auf 53,3 Zähler. Eine vorangegangene Schätzung wurde damit leicht nach unten revidiert.

Am Devisenmarkt bleibt die Entwicklung der Verbraucherpreise ein bestimmendes Thema. Zuletzt war die Inflation in Frankreich im Dezember erstmals seit dem Sommer nicht mehr gestiegen. Der französische Notenbankpräsident Francois Villeroy de Galhau sagte in einer Neujahrsansprache, dass die Daten zur französischen Preisentwicklung erste Anzeichen einer Stabilisierung zeigen würden.

In der EZB wird fest damit gerechnet, dass sich die Inflation im neuen Jahr abschwächt. Am Devisenmarkt haben die Anleger vor dem Hintergrund der zuletzt vergleichsweise hohen Inflation Preisdaten aus Italien im Blick, die am späten Vormittag erwartet werden. Außerdem könnten am Nachmittag Daten zur Entwicklung des Arbeitsmarktes in den USA und am Abend die Veröffentlichung des Protokolls der jüngsten Zinssitzung der US-Notenbank Fed für neue Impulse sorgen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.