Deutsche Märkte geschlossen

Devisen: Euro fällt unter 1,08 US-Dollar

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> ist am Montag im US-Handelsverlauf unter 1,08 Dollar abgerutscht. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,0783 US-Dollar. Die EZB hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,0878 (Mittwoch: 1,0826) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9193 (0,9237) Euro. Am Freitag und Montag wurden wegen Feiertagen keine Referenzkurse festgestellt.

Marktbewegende Konjunkturdaten wurden in den USA nicht veröffentlicht. In Europa blieben die meisten Börsen auch am Montag geschlossen. Etwaige Kursbewegungen sind an solchen Tagen mit Blick auf die meist niedrigen Umsätze nur bedingt aussagekräftig.

Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse für einen Euro am Donnerstag auf 0,82908 (0,83280) britische Pfund, 136,32 (136,26) japanische Yen und 1,0189 (1,0116) Schweizer Franken festgesetzt. Die Feinunze Gold hatte am Donnerstagnachmittag in London 1969 Dollar gekostet. Das waren acht Dollar weniger als am Vortag. Auch hier fand am Montag kein Handel statt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.