Deutsche Märkte geschlossen

Deutschlands grüne Anleihe ist große Sache für $68-Mrd-Markt

John Ainger

(Bloomberg) -- Mit der Emission seiner ersten grünen Bundesanleihe im späteren Jahresverlauf ebnet Deutschland den Weg für eine Green-Bond-Revolution in Europa.

Der Zeitpunkt könnte kaum besser sein. Die Coronavirus-Krise führt zu einem in Europa noch nie dagewesenen Finanzierungsbedarf, und Investoren suchen zunehmend nach Vermögenswerten, die gewisse Umwelt- und Sozialkriterien erfüllen. Der grüne Charakter der Pandemie-Wiederaufbau-Budgets ist von der Regierung von Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Europäischen Union häufig unterstrichen worden.

Zwar sind einige andere Länder weiter als Deutschland bei der Emission von Papieren, mit denen Umweltprojekte direkt finanziert werden - Polen war hier 2016 das erste Land. Doch Deutschlands Status als sicherster Emittent der Region ist ein wahrer Segen für einen wachsenden globalen Markt, der ein Volumen von 68 Milliarden Dollar erreicht hat. Und mit geplanten Emissionen von bis zu 12 Milliarden Euro in diesem Jahr setzt das deutsche Volumen neue Maßstäbe.

“In unserem grünen Fonds werden wir sie uns sicherlich anschauen”, sagte Ronald van Steenweghen, Portfolio-Manager bei Degroof Petercam Asset Management. “Der EU Green Deal könnte viele interessante Projekte eröffnen, die finanziert werden müssen.”

Deutschland plant, die grünen Anleihen mit dem gleichen Kupon und der gleichen Laufzeit wie bestehende reguläre Anleihen auszustatten. Aufgrund derrelativen Einfachheit dieses “Zwilligsanleihe”-Modells könnte die Idee auch Nachahmer finden. Die Finanzagentur kündigte an, im September mit der Emission einer zehnjährigen grünen Anleihe zu beginnen, gefolgt von einem voraussichtlich 5-jährigen Papier im vierten Quartal.

Dann wird es 2021 weitere Emissionen in verschiedenen Laufzeiten, zwischen zwei und 30 Jahren, geben, sagte Tammo Diemer, Geschäftsführer bei der Deutschen Finanzagentur. Das Ziel ist vermutlich, in den kommenden Jahren eine grüne Zinskurve aufzubauen: Damit gäbe es für sämtliche gängigen Bunds-Laufzeiten künftig auch eine grüne Variante.

Bisher ist Frankreich der weltweit größte Staatsemittent bei Green Bonds, gefolgt von den Niederlanden und Belgien. Und es ist noch viel mehr in der Pipeline: Italien und Polen planen Platzierungen und Österreich, Spanien und Schweden erwägen alle ihre ersten grünen Anleihen in diesem Jahr.

Die Risiken sind für Europas größte Volkswirtschaft gering. Deutschland kann dank seiner langjährigen Politik, einen Haushaltsüberschuss anzustreben, Geld für 30 Jahre praktisch zinslos aufnehmen. Zwar ist das Ziel einer Schwarzen Null nun aufgrund des Coronavirus ausgesetzt worden. Aber der Ruf des Landes als sicherer Hafen und das quantitative Lockerungsprogramm der Europäischen Zentralbank haben dazu geführt, dass die Investoren weiter hereinströmen.

Merkels Konjunkturpaket von 130 Milliarden Euro, das Anfang dieses Monats vorgestellt wurde, gilt als das bislang ehrgeizigste zur Förderung umweltfreundlicher Initiativen wie der Produktion von Elektroautos, des Ausbaus des öffentlicher Verkehrs und erneuerbarer Energien. Die EU strebt bis zum Jahr 2050 ein klimaneutrales Europa an, während die Maßnahmen eines separaten Wiederaufbaufonds gemeinsam von den Mitgliedstaaten besicherte Anleihen umfassen können.

Für Peter Chatwell, Leiter Multi-Asset Strategie bei Mizuho International, könnten die neuen Anleihen sogar der neue „risikofreie“ Zins in Europa werden, da sie über bessere Nachhaltigkeitsmerkmale verfügen als ihre konventionellen Pendants.

“Grüne Bundesanleihen werden wahrscheinlich als das Aktiva mit dem geringsten Risiko am europäischen Markt für Festverzinsliche gesehen”, sagte Chatwell. “Das ist eine große Sache.”

Überschrift des Artikels im Original:Germany’s Green Debt a ‘Big Deal’ for World’s $68 Billion Market

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2020 Bloomberg L.P.