Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 39 Minuten
  • Nikkei 225

    26.489,99
    +336,18 (+1,29%)
     
  • Dow Jones 30

    31.097,26
    +321,86 (+1,05%)
     
  • BTC-EUR

    19.495,25
    +954,91 (+5,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    440,79
    +20,65 (+4,91%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.127,84
    +99,14 (+0,90%)
     
  • S&P 500

    3.825,33
    +39,95 (+1,06%)
     

Deutschland und USA mit neuer Klima- und Energiepartnerschaft

BERLIN (dpa-AFX) - Deutschland und die USA haben eine engere Zusammenarbeit bei Energie und Klimaschutz vereinbart. Vertreter beider Seiten unterzeichneten am Freitag in Berlin eine Erklärung zu einer neuen Klima- und Energiepartnerschaft. Solche Partnerschaften, die Deutschland auch mit vielen anderen Ländern habe, seien ein wichtiges Instrument, um den Klimaschutz ganz konkret voranzubringen, sagte Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck (Grüne).

In vier Bereichen sollen deutsch-amerikanische Experten-Arbeitsgruppen dauerhaft zusammenarbeiten: Im Fokus steht die Entwicklung des Windenergie-Sektors auf See, das Thema Wasserstoff, Verkehr ohne Treibhausgasemissionen sowie die Zusammenarbeit mit Entwicklungs- und Schwellenländern.

Der US-Klimabeauftragte John Kerry lobte Deutschland als weltweiten Vorreiter der Energiewende. "Es war ein Land, das anfing und das Risiko erheblicher Investitionen in erneuerbare Energien einging - lange bevor das in Mode oder auch nur wirtschaftlich war", sagte Kerry. Beide Länder wollten mit ihrer Zusammenarbeit andere Länder dazu ermutigen, ebenfalls die Chancen der Energiewende zu nutzen.

Die Vereinbarung stützt sich auf eine Zusammenarbeit, die die damalige Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und US-Präsident Joe Biden bereits im vergangenen Sommer ins Leben gerufen hatten. Die Erklärung vom Freitag wurde am Rande des G7-Treffens der Minister für Umwelt, Klimaschutz und Energie in Berlin unterzeichnet. Deutschland führt derzeit den Vorsitz der Staatengruppe, zu der auch Frankreich, Italien, Japan, Kanada, die USA und Großbritannien gehören.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.