Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    28.283,92
    -467,70 (-1,63%)
     
  • Dow Jones 30

    35.135,94
    +236,60 (+0,68%)
     
  • BTC-EUR

    51.523,91
    +2.393,61 (+4,87%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.455,10
    +26,17 (+1,83%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.782,83
    +291,18 (+1,88%)
     
  • S&P 500

    4.655,27
    +60,65 (+1,32%)
     

Deutschland-Tourismus im September fast auf Vorkrisenniveau

·Lesedauer: 1 Min.

WIESBADEN (dpa-AFX) - Urlaub im eigenen Land stand im September bei den Deutschen hoch im Kurs. 40,8 Millionen Übernachtungen von Inländern in Hotels und anderen Beherbergungsbetrieben bedeuteten ein Plus von 3,0 Prozent gegenüber dem gleichen Monat im Vorkrisenjahr 2019, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte. Im Vergleich zum September 2020 waren es sogar 10,1 Prozent mehr. Da aber immer noch viele ausländische Touristen fehlten, blieb die Gesamtzahl der Übernachtungen mit 45,3 Millionen noch 5 Prozent unter dem Vorkrisenwert.

Von Januar bis einschließlich September des laufenden Jahres verbuchten Hotels, Pensionen, Ferienunterkünfte, Campingplätze und andere Unterkünfte insgesamt 224 Millionen Übernachtungen. Das waren 11,6 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Wegen der Corona-Pandemie galten in einigen Bundesländern teilweise bis Juni Übernachtungsverbote für Privatreisende.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.