Deutsche Märkte öffnen in 23 Minuten
  • Nikkei 225

    23.485,80
    -8,54 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    27.685,38
    -650,19 (-2,29%)
     
  • BTC-EUR

    11.092,96
    -2,12 (-0,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    261,36
    -2,05 (-0,78%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.358,94
    -189,34 (-1,64%)
     
  • S&P 500

    3.400,97
    -64,42 (-1,86%)
     

Deutschland: Einfuhrpreise sinken weniger stark

·Lesedauer: 1 Min.

WIESBADEN (dpa-AFX) - In Deutschland hat sich der Abwärtstrend der Einfuhrpreise im August weiter abgeschwächt. Die Preise für nach Deutschland importierte Güter seien gegenüber dem Vorjahresmonat um 4,0 Prozent gesunken, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mit. In den Monaten zuvor waren die Preise noch um bis zu 7,4 Prozent gefallen. Im Monatsvergleich stiegen die Einfuhrpreise im August leicht um 0,1 Prozent. Im Jahresvergleich übt nach wie vor Energie starken Abwärtsdruck aus. Energie war gegenüber August 2019 rund ein Viertel günstiger. Gegenüber dem Vormonat legten die Energiepreise dagegen um 2,8 Prozent zu. Besonders deutlich war der Einfluss der Erdölpreise.