Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 15 Minuten
  • DAX

    15.519,63
    -124,34 (-0,79%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.155,18
    -39,74 (-0,95%)
     
  • Dow Jones 30

    34.764,82
    +506,50 (+1,48%)
     
  • Gold

    1.750,90
    +1,10 (+0,06%)
     
  • EUR/USD

    1,1722
    -0,0025 (-0,21%)
     
  • BTC-EUR

    35.227,54
    -2.190,88 (-5,86%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.024,93
    -83,99 (-7,57%)
     
  • Öl (Brent)

    73,09
    -0,21 (-0,29%)
     
  • MDAX

    35.255,13
    -228,36 (-0,64%)
     
  • TecDAX

    3.902,94
    -48,82 (-1,24%)
     
  • SDAX

    16.837,50
    -170,21 (-1,00%)
     
  • Nikkei 225

    30.248,81
    +609,41 (+2,06%)
     
  • FTSE 100

    7.056,97
    -21,38 (-0,30%)
     
  • CAC 40

    6.633,52
    -68,46 (-1,02%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.052,24
    +155,40 (+1,04%)
     

Deutsche Anleihen starten stabil

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen sind am Mittwoch nach deutlichen Verlusten am Vortag stabil in den Handel gegangen. Am Morgen stand der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> faktisch unverändert auf 175,46 Punkten. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen betrug minus 0,38 Prozent. Das ist der höchste Stand seit etwas mehr als einem Monat.

Am Dienstag waren Bundeswertpapiere wie auch Anleihen anderer Euro-Staaten erheblich unter Druck geraten. Als Auslöser galt ein Mix aus zunächst guter Aktienmarktstimmung, steigenden Inflationsraten und einer beginnenden Debatte über die Wertpapierkäufe der Europäischen Zentralbank (EZB). Zwei für eine straffe Haltung bekannte Notenbanker hatten sich für eine Abschmelzung der Corona-Krisenkäufe unter dem Programm Pepp ausgesprochen.

An Konjunkturdaten stehen zur Wochenmitte in zahlreichen Ländern die Einkaufsmanagerindizes für den Industriesektor auf dem Programm, die aus einer Unternehmensumfrage der Marktforscher von IHS Markit abgeleitet werden. Die Indikatoren geben einen Hinweis über den Zustand der Konjunktur. In den USA wird jedoch stärker auf den entsprechenden Indikator des Instituts ISM geachtet, der ebenfalls an diesem Mittwoch ansteht.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.