Deutsche Märkte geschlossen

Deutsche Anleihen: Merkliche Kursverluste

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Mittwoch merklich gefallen. Händler verwiesen auf überraschend robuste Konjunkturdaten aus der Eurozone. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> sank bis zum frühen Abend um 0,39 Prozent auf 177,56 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg auf minus 0,57 Prozent.

Die als sicher geltenden Anleihen litten unter der zuversichtlichen Stimmung an den Finanzmärkten. Die Unternehmensumfrage des Forschungsunternehmens Markit hellte sich im Dezember deutlich auf. Für große Überraschung sorgte, dass sich die Stimmung nicht nur in der Industrie, sondern auch unter Dienstleistern spürbar aufhellte. Die Dienstleister sind von den Corona-Beschränkungen wesentlich stärker betroffen als die Industrie.

Bankökonomen kommentierten die Zahlen aber vorsichtig. Die Commerzbank sprach von einem "Irrlicht". Eine Rezession im Winterhalbjahr sei angesichts neuer Corona-Maßnahmen kaum mehr zu zu vermeiden, sagte Commerzbank-Fachmann Christoph Weil. Thomas Gitzel, Chefökonom der VP Bank, erklärte die Stimmungsverbesserung dagegen mit der weniger dramatischen Corona-Lage in Frankreich. Überraschend deutlich gesunkene Einzelhandelsumsätze in den USA im November stützten die Anleihen nicht.

Händler warten auf die Entscheidungen der Fed, die am Abend ihre Entscheidungen bekannt geben wird. Grundsätzlich dürfte die Notenbank an ihrer lockeren Geldpolitik festhalten. Einige Analysten erwarten aber konkretere Vorgaben für die billionenschweren Wertpapierkäufe.