Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 1 Minuten
  • Nikkei 225

    27.767,07
    -232,89 (-0,83%)
     
  • Dow Jones 30

    32.774,41
    -58,09 (-0,18%)
     
  • BTC-EUR

    22.390,29
    -1.057,50 (-4,51%)
     
  • CMC Crypto 200

    531,26
    -26,09 (-4,68%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.493,93
    -150,57 (-1,19%)
     
  • S&P 500

    4.122,47
    -17,59 (-0,42%)
     

Deutsche Anleihen legen kräftig zu

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen waren am Dienstag stark gefragt. Am Mittag stieg der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> um 1,08 Prozent auf 152,94 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel auf 1,12 Prozent.

Als sicher empfundene Wertpapiere sind derzeit gefragt. Als einen Grund nennen Marktteilnehmer die trübe Stimmung an den Aktienbörsen, wo die Notierungen vor allem unter der drohenden Erdgaskrise in Europa leiden. Für Belastung sorgt auch China mit seinem immer wieder strikten Vorgehen gegen die Corona-Pandemie, das für die Konjunktur der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft eine hohe Belastung darstellt.

Neue Konjunkturdaten aus Deutschland unterstrichen bestehende Rezessionsängste. Die ZEW-Konjunkturerwartungen gaben im Juli stark nach und fielen unter den Stand, der kurz nach Beginn der Corona-Pandemie in Deutschland markiert wurde. "Die aktuell großen Sorgen über die Energieversorgung in Deutschland, der angekündigte Zinsanstieg der EZB sowie weitere coronabedingte Einschränkungen in China führen zu einer erheblichen Verschlechterung des Konjunkturausblicks", kommentierte ZEW-Präsident Achim Wambach.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.