Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 57 Minuten
  • DAX

    13.650,20
    -223,77 (-1,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.555,42
    -46,99 (-1,30%)
     
  • Dow Jones 30

    30.996,98
    -179,02 (-0,57%)
     
  • Gold

    1.866,90
    +10,70 (+0,58%)
     
  • EUR/USD

    1,2151
    -0,0024 (-0,19%)
     
  • BTC-EUR

    28.489,72
    +1.000,00 (+3,64%)
     
  • CMC Crypto 200

    695,27
    +18,38 (+2,71%)
     
  • Öl (Brent)

    52,17
    -0,10 (-0,19%)
     
  • MDAX

    31.447,50
    -188,01 (-0,59%)
     
  • TecDAX

    3.360,74
    -9,84 (-0,29%)
     
  • SDAX

    15.479,90
    -115,34 (-0,74%)
     
  • Nikkei 225

    28.822,29
    +190,84 (+0,67%)
     
  • FTSE 100

    6.623,65
    -71,42 (-1,07%)
     
  • CAC 40

    5.479,89
    -79,68 (-1,43%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.543,06
    0,00 (0,00%)
     

Deutsche Anleihen geben etwas nach

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Montag mit leichten Kursverlusten in den Handel gestartet. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> fiel am Morgen um 0,08 Prozent auf 177,20 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe betrug minus 0,56 Prozent.

Marktbeobachter verwiesen auf eine allgemein freundliche Stimmung an den Finanzmärkten, die bei vergleichsweise sicheren Anlagen wie Bundesanleihen die Kauflaune bremste. Zuvor hatte der amtierende US-Präsident Donald Trump ein vom Kongress mit überparteilicher Mehrheit beschlossenes Corona-Konjunkturpaket im Umfang von rund 900 Milliarden Dollar (etwa 740 Milliarden Euro) in Kraft gesetzt.

Im weiteren Handelsverlauf wird zunächst nicht mit stärkeren Impulsen am deutschen Rentenmarkt gerechnet. Es stehen keine wichtigen Konjunkturdaten auf dem Programm, an denen sich die Anleger orientieren könnten.