Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 8 Minuten
  • DAX

    12.159,21
    -17,97 (-0,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.098,85
    -6,40 (-0,21%)
     
  • Dow Jones 30

    27.685,38
    -650,19 (-2,29%)
     
  • Gold

    1.903,60
    -2,10 (-0,11%)
     
  • EUR/USD

    1,1836
    +0,0022 (+0,19%)
     
  • BTC-EUR

    11.314,25
    +212,95 (+1,92%)
     
  • CMC Crypto 200

    266,23
    +2,81 (+1,07%)
     
  • Öl (Brent)

    38,85
    +0,29 (+0,75%)
     
  • MDAX

    26.875,28
    +171,70 (+0,64%)
     
  • TecDAX

    2.945,00
    +24,81 (+0,85%)
     
  • SDAX

    11.994,08
    -75,67 (-0,63%)
     
  • Nikkei 225

    23.485,80
    -8,54 (-0,04%)
     
  • FTSE 100

    5.793,86
    +1,85 (+0,03%)
     
  • CAC 40

    4.784,32
    -31,80 (-0,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.358,94
    -189,34 (-1,64%)
     

Deutsche Anleihen etwas schwächer

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Montag etwas gesunken. Eine allgemein freundliche Stimmung an den Finanzmärkten mit zum Teil starken Aufschlägen an den Aktienmärkten in Europa belastete die Festverzinslichen.

Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future <DE0009652644> fiel gegen Mittag um 0,07 Prozent auf 174,49 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe betrug minus 0,51 Prozent.

Zu Wochenbeginn stehen keine wichtigen Konjunkturdaten auf dem Programm, die für Impulse sorgen könnten. Allerdings äußern sich einige hochrangige Zentralbanker, darunter die Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB), Christine Lagarde. Vor allem die Anhörung der EZB-Präsidentin vor dem EU-Parlament am Nachmittag dürften die Anleger am deutschen Rentenmarkt im Blick haben.

Zuletzt hatten Äußerungen zum Inflationsziel der EZB für Aufmerksamkeit gesorgt. Es geht vor allem darum, ob die EZB in ihrer laufenden Strategieprüfung wie die US-Notenbank Fed ein abgeändertes Preisziel anstreben sollte.