Deutsche Anleihen nach Credit-Suisse-Übernahme sehr gefragt

FRANKFURT (dpa-AFX) -Deutsche Bundesanleihen sind am Montag mit starken Kursgewinnen in die Woche gestartet. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future DE0009652644 stieg am Morgen kräftig um 1,07 Prozent auf 139,44 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen fiel im Gegenzug unter die Marke von zwei Prozent. Zuletzt rentierten die Papiere mit 1,98 Prozent. Auch andere Staatsanleihen im Euroraum waren zum Start gefragt.

Am Markt wurde die Suche nach sicheren Wertpapieren wie Bundesanleihen auf die zunächst negative Reaktion der Börsen auf die Übernahme der Schweizer Großbank Credit Suisse CH0012138530 zurückgeführt. Nach einem mehrtägigen Verhandlungsmarathon soll die UBS CH0244767585 die angeschlagene Konkurrentin für drei Milliarden Franken (gut 3 Mrd Euro) übernehmen. Die Rettung wurde von mehreren Notenbanken mit Erleichterung aufgenommen.

Darüber hinaus erhöhten sechs Zentralbanken, darunter die US-Notenbank Fed und die Europäische Zentralbank (EZB), die Schlagzahl in der Versorgung des Finanzsystems mit der Weltreservewährung US-Dollar. Die Versorgung ist insbesondere für das internationale Geschäft großer Geldhäuser wichtig, erst recht in unruhigen Zeiten.

Konjunkturdaten stehen zu Wochenbeginn nur wenige auf dem Programm. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Reaktion der Finanzmärkte auf die Schweizer Bankenübernahme und der weiteren Entwicklung im zuletzt ebenfalls turbulenten US-Bankensektor.