Deutsche Märkte schließen in 28 Minuten
  • DAX

    15.098,92
    -51,11 (-0,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.149,72
    -28,29 (-0,68%)
     
  • Dow Jones 30

    33.956,85
    -21,23 (-0,06%)
     
  • Gold

    1.941,60
    -4,00 (-0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0875
    +0,0001 (+0,0109%)
     
  • BTC-EUR

    21.322,76
    -474,48 (-2,18%)
     
  • CMC Crypto 200

    524,30
    -13,57 (-2,52%)
     
  • Öl (Brent)

    79,04
    -0,64 (-0,80%)
     
  • MDAX

    28.752,45
    -323,41 (-1,11%)
     
  • TecDAX

    3.180,35
    -23,10 (-0,72%)
     
  • SDAX

    13.081,16
    -221,99 (-1,67%)
     
  • Nikkei 225

    27.433,40
    +50,84 (+0,19%)
     
  • FTSE 100

    7.774,95
    +9,80 (+0,13%)
     
  • CAC 40

    7.081,29
    -15,92 (-0,22%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.450,52
    -171,19 (-1,47%)
     

Dax schließt im Plus und läuft Dow davon

Frankfurt/Main (dpa) - Mit weiterem Kurszuwachs hat der Dax am Freitag eine erneut starke Börsenwoche beendet. Auch schwächere Quartalszahlen von US-Banken als erwartet sowie der Auftrieb bei US-Importpreisen konnten dem deutschen Leitindex nichts anhaben. Er schloss 0,19 Prozent höher auf 15.086,52 Punkte.

Die Bilanz für die zweite Börsenwoche des Jahres fällt mit plus 3,3 Prozent abermals sehr erfreulich aus. Seit Jahresanfang hat der Dax nun schon 8,4 Prozent gewonnen und stellt damit die meist taktgebenden US-Börsen in den Schatten. Am Vortag hatte er erstmals seit dem Kriegsausbruch in der Ukraine Ende Februar 2022 wieder die runde Marke von 15.000 Zählern überklettert.

Für den MDax sieht es seit Jahresanfang mit einem Zuwachs von 12,5 Prozent noch besser aus. Am Freitag legte der Index der mittelgroßen deutschen Unternehmen um 0,63 Prozent auf 28.254,05 Punkte zu. Die Grundstimmung an den Finanzmärkten ist weiterhin freundlich. Eine der Ursachen ist der nachlassende Inflationsdruck, der die Furcht vor künftig weiter stark steigenden Zinsen mildert.