Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 37 Minuten
  • DAX

    11.627,81
    -435,76 (-3,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    2.972,34
    -98,26 (-3,20%)
     
  • Dow Jones 30

    26.934,91
    -528,28 (-1,92%)
     
  • Gold

    1.880,20
    -31,70 (-1,66%)
     
  • EUR/USD

    1,1734
    -0,0055 (-0,47%)
     
  • BTC-EUR

    11.261,97
    -374,52 (-3,22%)
     
  • CMC Crypto 200

    261,52
    -11,17 (-4,10%)
     
  • Öl (Brent)

    37,46
    -2,11 (-5,33%)
     
  • MDAX

    25.939,36
    -665,42 (-2,50%)
     
  • TecDAX

    2.840,94
    -73,52 (-2,52%)
     
  • SDAX

    11.466,31
    -400,13 (-3,37%)
     
  • Nikkei 225

    23.418,51
    -67,29 (-0,29%)
     
  • FTSE 100

    5.605,08
    -123,91 (-2,16%)
     
  • CAC 40

    4.582,88
    -147,78 (-3,12%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.143,38
    -287,97 (-2,52%)
     

DAX-FLASH: Verluste - TV-Duell in USA im Präsidentschaftswahlkampf

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Schaukelbörse geht weiter: Nach dem robusten Wochenauftakt zeichnet sich am Mittwoch im Dax <DE0008469008> ein Rückschlag ab. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor der Eröffnung rund ein halbes Prozent tiefer auf 12 764 Punkte. Wie an der Wall Street der Dow Jones Industrial <US2605661048> und der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> stockt auch der Dax zunächst an seiner 50-Tage-Linie.

Die Börsen reagierten mit Verlusten auf das erste TV-Duell im US-Wahlkampf, erklärte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners: "Die Chaos-Taktik von Amtsinhaber Donald Trump ist nicht aufgegangen. Stattdessen geht Herausforderer Joe Biden als Sieger aus dem ersten TV-Duell hervor." Da Biden die Steuerreform Trumps in Teilen zurückdrehen könnte, gebe es unter Börsianern nicht wenige, die sich vier weitere Trump-Jahre wünschten.

Auch bei den überraschend guten chinesischen Wirtschaftsdaten findet Chefökonom Thomas Gitzel von der VP Bank ein Haar in der Suppe. "Die chinesische Wirtschaft profitierte und profitiert noch immer von einer Corona-bedingten Sonderkonjunktur", so der Experte. "Einer der besten Frühindikatoren, dass sich die Weltwirtschaft nach dem Covid-Schock wieder normalisiert, werden deshalb rückläufige chinesische Exportwachstumszahlen sein." Auch die starken Einkaufsmanagerindizes zeigten, "dass das Coronavirus die Welt derzeit noch in Schach hält."