Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 9 Minuten

DAX-FLASH: Leitindex bröckelt ab - Wall Street trotz Zinssenkung schwach

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktenmarkt zeichnet sich am Mittwoch zunächst Zurückhaltung ab: Der Broker IG taxierte den Dax <DE0008469008> knapp zwei Stunden vor dem Xetra-Handelsstart 0,3 Prozent tiefer auf 11 952 Punkte. An der Wall Street waren die Anleger nach der kräftigen Erholung zu Wochenbeginn tags zuvor trotz einer überraschenden US-Zinssenkung wieder in die Defensive gegangen.

Wegen der Gefahren für die Wirtschaft durch den Ausbruch des neuen Coronavirus hatte die US-Notenbank Fed den Leitzins um 0,50 Prozentpunkte gesenkt. Es gelang der Fed damit aber nicht, die Sorgen am Markt zu mildern. Vielmehr passierte das Gegenteil. Fed-Chef Jerome Powell erklärte, es sei erkennbar, dass das Coronavirus bereits Auswirkungen auf das Wachstum vieler Länder und die globalen Finanzmärkte habe. Das Ausmaß für die US-Wirtschaft sei aber noch "in hohem Maße unsicher".

Das Chartbild im Dax bleibt schwach. Mit einer Zwischenerholung auf 12 272 Punkte schaffte es der Leitindex zwar tags zuvor zunächst zurück in den jüngst gebrochenen Aufwärtstrend seit Ende 2018. Letztlich musste er aber einen großen Teil seiner Gewinne wieder abgeben und schloss so deutlich darunter.