Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.542,98
    +70,38 (+0,45%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.188,81
    +33,08 (+0,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.677,02
    +73,92 (+0,21%)
     
  • Gold

    1.793,10
    -3,20 (-0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,1646
    +0,0015 (+0,13%)
     
  • BTC-EUR

    51.876,13
    -906,71 (-1,72%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,34
    -49,70 (-3,31%)
     
  • Öl (Brent)

    83,98
    +0,22 (+0,26%)
     
  • MDAX

    34.824,99
    +107,59 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.796,46
    +16,20 (+0,43%)
     
  • SDAX

    16.909,11
    +34,31 (+0,20%)
     
  • Nikkei 225

    28.804,85
    +96,25 (+0,34%)
     
  • FTSE 100

    7.204,55
    +14,25 (+0,20%)
     
  • CAC 40

    6.733,69
    +47,52 (+0,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.090,20
    -125,50 (-0,82%)
     

DAX-FLASH: Erholung ebbt zunächst ab - Evergrande bleibt Sorgenfaktor

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach der Erholung um 4,5 Prozent vom Wochentief bei 15 019 Punkten hat der Dax <DE0008469008> an der 50-Tage-Linie bei fast 15 700 Punkten zunächst gestoppt. Aktuell liegt der deutsche Leitindex auf Tagessicht noch mit rund 1 Prozent im Plus bei 15 650 Punkten. Ein Medienbericht erinnerte die Anleger an das Evergrande-Problem, das am Montag für einen Kursrutsch gesorgt hatte.

Demnach bereiteten die Chinesen sich informierten Kreisen zufolge auf einen Untergang des krisengeschüttelten Immobilienkonzerns vor. Am Morgen hatte die Aktie noch positiv auf eine Mitteilung von Evergrande reagiert, wonach sich der Konzern mit Gläubigern über Zinszahlungen für eine im südchinesischen Shenzhen gehandelte Anleihe geeinigt habe. Auf der Handelsplattform Tradegate brachen die Aktien in der Folge vom Tageshoch aus wieder um 19 Prozent ein.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.