Deutsche Märkte schließen in 25 Minuten
  • DAX

    15.323,01
    +127,04 (+0,84%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.016,84
    +40,43 (+1,02%)
     
  • Dow Jones 30

    34.052,34
    -84,97 (-0,25%)
     
  • Gold

    1.785,60
    -7,50 (-0,42%)
     
  • EUR/USD

    1,2025
    -0,0014 (-0,12%)
     
  • BTC-EUR

    45.600,94
    -925,11 (-1,99%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.281,73
    +38,67 (+3,11%)
     
  • Öl (Brent)

    61,43
    +0,08 (+0,13%)
     
  • MDAX

    32.826,84
    +281,08 (+0,86%)
     
  • TecDAX

    3.532,23
    +51,54 (+1,48%)
     
  • SDAX

    16.013,04
    +281,94 (+1,79%)
     
  • Nikkei 225

    29.188,17
    +679,62 (+2,38%)
     
  • FTSE 100

    6.929,66
    +34,37 (+0,50%)
     
  • CAC 40

    6.271,47
    +60,92 (+0,98%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.976,08
    +25,86 (+0,19%)
     

Dank versteckter Botschaft: Polizei findet Vermissten

Jimmy Nsubuga
·Lesedauer: 2 Min.

Die Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Verschwinden eines 67 Jahre alten Mannes aus Crook, County Durham, England, brachten keine Ergebnisse, bis die Beamten eine unscheinbare Botschaft entdeckten.

English police man
Zwei englische Polizeibeamte entdeckten einen versteckten Hinweis und lösten somit einen Vermisstenfall (Symbolbild: Getty Creative)

Die Nachforschungen deuteten darauf hin, dass der Mann vor seinem Verschwinden letzten Monat eventuell auf dem Weg nach Northumberland war, aber die Polizisten hatten weder einen Kontakt noch einen Standort gefunden.

IT-Job im Weißen Haus: Ausschreibung per Geheimbotschaft

Gerade als die Hoffnungen schon schwanden, entschieden sich die beiden Beamten Bruno Lee und Martin Coates, die Post des Mannes erneut zu überprüfen, um sicherzugehen, dass ihnen kein Hinweis entgangen war. Polizist Coates fand eine Weihnachtskarte und entdeckte eine Art Abdruck eines Wortes und einer Telefonnummer, als er die Karte ins Licht hielt.

durchgedrückte Telefonnummer, Weihnachtskarte (Bild: Polizei von Bishop Auckland)
Beamte finden eine durchgedrückte Telefonnummer auf einer Weihnachtskarte (Bild: Polizei von Bishop Auckland)

Es schien so, als hätte sich jemand auf der Karte aufgestützt, während er schrieb, und hatte so einen Abdruck auf der Karte darunter hinterlassen. Nach genauerem Hinsehen konnten die Beamten die Telefonnummer in Alnwick entziffern. Die beiden Beamten führten weitere Ermittlungen durch, und fanden schließlich die Adresse, die sie zu dem vermissten Mann brachte, der bestätigte, dass er sicher und gesund bei Freunden zu Besuch sei.

Kindesmissbrauch: Restaurantleiterin rettet Jungen mit Geheimbotschaft

Der Response Inspector der Polizei von Bishop Auckland, David Littlefair, lobte den Instinkt der Beamten: „Wenn jemand vermisst gemeldet wird, ist das für die Familie und Freunde eine besorgniserregende Zeit und die Beamten werden stets alles Mögliche tun, um die Menschen so schnell wie möglich wieder zu vereinen." Dank der Sorgfalt der Beamten konnte man schnell die vermisste Person erreichen. Diese bestätigte daraufhin, sicher und gesund zu sein, sodass die langwierigen Ermittlungen schließlich mit einem positiven Ergebnis erfolgreich abgeschlossen werden konnten. „Solche Art von Dingen sieht man in Filmen, aber das zeigt wirklich, wie engagiert unsere Mitarbeiter sind und manchmal muss man einfach auf seinen Bauch hören – gut gemacht Bruno und Martin!“

Im Video: Wie beim Autoscooter - Fahrerin liefert sich verrückte Verfolgungsjagd mit der Polizei