Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.873,97
    -32,70 (-0,24%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.602,41
    -15,94 (-0,44%)
     
  • Dow Jones 30

    30.996,98
    -179,03 (-0,57%)
     
  • Gold

    1.855,50
    -10,40 (-0,56%)
     
  • EUR/USD

    1,2174
    +0,0001 (+0,01%)
     
  • BTC-EUR

    26.056,27
    -774,73 (-2,89%)
     
  • CMC Crypto 200

    651,44
    +41,45 (+6,79%)
     
  • Öl (Brent)

    51,98
    -1,15 (-2,16%)
     
  • MDAX

    31.635,51
    -113,46 (-0,36%)
     
  • TecDAX

    3.370,58
    -9,30 (-0,28%)
     
  • SDAX

    15.595,24
    -60,49 (-0,39%)
     
  • Nikkei 225

    28.631,45
    -125,41 (-0,44%)
     
  • FTSE 100

    6.695,07
    -20,35 (-0,30%)
     
  • CAC 40

    5.559,57
    -31,22 (-0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.543,06
    +12,15 (+0,09%)
     

CSU macht sich für Personalausweis auf dem Smartphone stark

·Lesedauer: 1 Min.

Die CSU will, dass Bürger offizielle Dokumente auf ihrem Smartphone speichern können. Das soll die Verwendung der Ausweise im Internet vereinfachen.

Der deutsche Personalausweis soll nach den Vorstellungen der CSU nicht mehr nur im Portemonnaie auffindbar sein. Foto: dpa
Der deutsche Personalausweis soll nach den Vorstellungen der CSU nicht mehr nur im Portemonnaie auffindbar sein. Foto: dpa

Die Bürger in Deutschland sollen ihren Personalausweis nach einem Vorschlag aus der CSU künftig auf dem eigenen Smartphone speichern können. Das gleiche solle für andere offizielle Dokumente wie den Führerschein gelten, heißt es in einer Beschlussvorlage für die Klausurtagung der CSU im Bundestag, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Zuvor hatte der „Spiegel“ darüber berichtet.

Elektronische Funktionen hat der Personalausweis bereits seit rund zehn Jahren. Um sie zu nutzen, braucht man bislang neben dem Smartphone aber auch den normalen Ausweis. „Wir wollen, dass die Verwendung des Online-Ausweises im Internet künftig noch einfacher wird und der Ausweis direkt auf dem eigenen Smartphone gespeichert werden kann“, heißt es nun in der CSU-Vorlage. Behördengänge sollten möglichst komplett digitalisiert werden. Gerade häufig genutzte Leistungen müssten so einfach sein wie eine Bestellung in einem Onlineshop.

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt sagte dem „Spiegel“: „In der digitalen Welt brauchen wir eine digitale ID. Deshalb wollen wir den fälschungssicheren digitalen Personalausweis, der auf dem Smartphone genutzt werden kann und als offizielles Ausweisdokument anerkannt ist.“