Deutsche Märkte geschlossen

Coronavirus: Die wichtigsten Meldungen des Tages

Yahoo Redaktion
·Lesedauer: 3 Min.

Das Coronavirus hat weltweit gesundheitliche, gesellschaftliche und wirtschaftliche Auswirkungen. Hier finden Sie die wichtigsten Meldungen des heutigen Tages im Überblick.

Doctor woman use infrared forehead thermometer gun to check body temperature for virus covid-19 symptoms with the isolation gown or protective suits and surgical face masks
(Bild: Getty Images)

Die aktuellen Zahlen:

  • Weltweit: Über 39,4 Millionen Infizierte (Todesfälle: über 1,1 Million; genesen: über 27,1 Millionen) - Quelle für alle Zahlen in diesem Abschnitt: Johns Hopkins University

  • Bestätigte Fälle in Deutschland: Über 359.800 (Todesfälle: 9770; genesen: über 274.900)

  • Am schwersten betroffen sind die USA mit über 8 Millionen Infizierten (Todesfälle: über 290.200; genesen: über 3,1 Millionen)

Eindringlicher Appell von Angela Merkel: “Bleiben Sie zu Hause”

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat angesichts weiter steigender Infektionszahlen in Deutschland an die Bürger appelliert, zur Eindämmung der Corona-Pandemie beizutragen. «Wir müssen jetzt alles tun, damit das Virus sich nicht unkontrolliert ausbreitet.

BERLIN, GERMANY - OCTOBER 14: German Chancellor Angela Merkel is pictured during the weekly meeting of the cabinet on October 14, 2020 in Berlin, Germany. (Photo by Florian Gaertner/Photothek via Getty Images)
Angela Merkel (Bild: Getty Images)

Dabei zählt jetzt jeder Tag», sagte die CDU-Politikerin in ihrem wöchentlichen Podcast. «Ich bitte Sie: Verzichten Sie auf jede Reise, die nicht wirklich zwingend notwendig ist, auf jede Feier, die nicht wirklich zwingend notwendig ist. Bitte bleiben Sie, wenn immer möglich, zu Hause, an Ihrem Wohnort.»

Lesen Sie mehr dazu hier

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Quarantäne

Nach dem positiven Corona-Test eines Personenschützers hat sich Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Quarantäne begeben. Wie eine Sprecherin des Bundespräsidialamtes mitteilte, hat sich das Staatsoberhaupt nun selbst einem Corona-Test unterzogen.

14 October 2020, Berlin: Federal President Frank-Walter Steinmeier comes to welcome the Belarusian writer Alexijewitsch at Bellevue Palace. Photo: Bernd von Jutrczenka/dpa (Photo by Bernd von Jutrczenka/picture alliance via Getty Images)
Frank-Walter Steinmeier ist in Quarantäne (Bild: Getty Images)

Der erste Test fiel negativ aus. Das teilte eine Sprecherin des Bundespräsidialamtes in Berlin am Samstag mit. Der Bundespräsident bleibe selbstverständlich weiter in Quarantäne, in den kommenden Tagen seien weitere Tests geplant.

Mehr dazu lesen Sie hier

Erneut Rekordwert bei Neuinfektionen in Deutschland

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) vom frühen Samstagmorgen wurden binnen eines Tages 7830 neue Ansteckungsfälle von den Gesundheitsämtern gemeldet. Dies waren nochmal knapp 500 Fälle mehr als am Tag davor.

Lesen Sie mehr dazu hier

Baden-Württemberg ruft höchste Corona-Alarmstufe aus

01 October 2020, Baden-Wuerttemberg, Tübingen: Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen), Minister President of Baden-Württemberg, speaking to media representatives at a press conference in a room at the biopharmaceutical company Curevac. During his visit to the company, Kretschmann informed himself about the current situation regarding a potential coronavirus vaccine. Photo: Christoph Schmidt/dpa (Photo by Christoph Schmidt/picture alliance via Getty Images)
Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bild: Getty Images)

Der Südwesten hat bei den Corona-Infektionen die «kritische Phase» erreicht und schaltet auf Alarmstufe Rot. Um das Virus einzudämmen, stehen nun weitere Einschränkungen bevor.

Mehr dazu lesen Sie hier

Weitere Reisewarnungen für Regionen in 15 EU-Ländern und weitere Corona-Maßnahmen

Wegen der sprunghaft steigenden Corona-Infektionszahlen in Europa gelten seit Samstag um Mitternacht Reisewarnungen für weitere Regionen in 15 EU-Ländern.

Female traveller standing in front of Flight display schedule in the International airport
Es gibt weitere Reisewarnungen (Symbolbild: Getty Images)

Die Niederlande, das französische Festland, Malta und die Slowakei sind nun ganz Corona-Risikogebiete, für die das Auswärtige Amt vor touristischen Reisen warnt. Erstmals stehen mit Kampanien und Ligurien beliebte Touristenregionen in Italien sowie fünf Gebiete in Polen einschließlich der Metropolen Danzig und Krakau auf der Risikoliste. Hinzu kommen acht Kantone der Schweiz, darunter der an Deutschland grenzende Kanton Zürich, erstmals Gebiete in Schweden und Finnland sowie weitere Regionen in Großbritannien, Irland, Kroatien, Portugal, Slowenien und Ungarn.

Mehr dazu lesen Sie hier

Politiker fordern vorgezogenes Weihnachtsgeld

Zur Stärkung des Einzelhandels und Entzerrung der Weihnachtseinkäufe fordern mehrere Politiker, Weihnachtsgeld-Zahlungen vorzuziehen.

Lesen Sie mehr dazu hier

Texte: dpa, AFP

Mehr Informationen zum Thema Corona finden Sie hier